Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  





Check the survey of the week !!! >>>>

SURVEY click here !!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 294 mal aufgerufen
 Verschiedenes
ChEcKaMaN Offline

Profi


Beiträge: 525
Punkte: 618

04.03.2009 17:34
Mach mit beim großen Pokerturnier Zitat · antworten


Du bist ein Pokerneuling und möchtest auch endlich Turnierluft schnuppern? Dann bist du hier genau richtig. Beim krone.at-"Beginners Cup", mit freundlicher Unterstützung von Pokerstars, hast du jetzt immer freitags die Möglichkeit, kostenlos an einem Turnier teilzunehmen. Das einzige, was du brauchst, ist die Software, die du dir über den Link (siehe Infobox) gratis downloaden kannst. Die ersten Fünf jedes Freitagsturniers erhalten ein exklusives Pokertraining bei Intellipoker, um noch besser zu werden. Der Preispool von 500 Dollar je Turnier wird unter den Teilnehmern aufgeteilt.

Und so geht’s:
Falls du die Pokersoftware noch nicht hast, lade sie dir einfach kostenlos (siehe Link in der Infobox) herunter und installiere sie auf deinem Computer. Dann lege dir im Client des Programms einen Account an und suche anschließend nach dem "krone.at Poker Cup". Diesen findest du im Reiter "Tourney" (Turniere) unter "Regional" (Region) in der Liste. Durch einen Klick auf "Registrieren" bist du schon mit dabei. Der Turnierbeginn ist pünktlich am Freitag, 20:00 Uhr.

Wichtiger Hinweis:
Jede Woche ein neues Passwort!
Für den 27. Februar 2009: Linz

Turnier-Modus
Der "Beginners Cup" wird mit der Variante "Texas No Limit Hold’em" gespielt. Es handelt sich dabei um ein Freeroll-Turnier. Das bedeutet, man braucht keinen Einsatz zu bezahlen, kann aber trotzdem Echtgeld gewinnen.

Wöchentliche Gewinne
Der Preispool pro Turnier beträgt 500 Dollar. Die ersten Fünf erhalten zudem ein exklusives, kostenloses Pokertraining bei Intellipoker. Näheres sowie die genauen Termine dazu kannst du in der Infobox nachlesen. Außerdem qualifizieren sich die ersten 50 Teilnehmer für unser großes Finale am 6. März 2009, wo ein Preispool von 1.000 Dollar wartet.

Auszug aus den wichtigsten Regeln

Der „Beginners Cup“ startet immer freitags pünktlich um 20:00 (es gilt die Uhrzeit der Pokerlobby).

Die Plätze werden nach dem Zufallsprinzip vergeben. Platzwechsel sind nicht gestattet.

Der Button wird zum Beginn des Spiels auf Platz 1 platziert.

Das Turnier endet, wenn ein Spieler alle im Turnier verbliebenen Chips gewonnen hat.
Falls zwei oder mehr Spieler während derselben Hand aus dem Turnier ausscheiden, wird derjenige Spieler höher platziert, der vor Beginn der Hand mehr Chips gehabt hat.

Der Button wird immer vorwärts bewegt ("forward moving button"). Nach dieser Regel erhält kein Spieler jemals den Button zweimal hintereinander. Nach Beendigung jeder Hand wird der Button im Uhrzeigersinn weiterbewegt.

Wenn nur zwei Spieler an einem Tisch verblieben sind, muss der Spieler auf dem Button den Small Blind bringen und in der Eröffnungsrunde zuerst sprechen.

Verbindungsabbrüche: Mit der Teilnahme an einem Turnier akzeptiert ein Spieler das Risiko von Verbindungsabbrüchen, verursacht durch eine unterbrochene oder schlechte Internet-Verbindung oder andere Probleme mit seinem Computer. Pokerstars übernimmt keine Verantwortung für Verbindungsabbrüche, außer im Falle eines eigenen Serverausfalls.

Poker ist ein individuelles und kein Teamspiel. Jede Aktion, die dazu gedacht ist, einem anderen Spieler zu helfen, ist unfair und verboten. Unfaires Spiel, wie z. B. das unnötige Schonen eines Gegners ("Softplay") oder das freiwillige Verlieren von Chips ("Chip Dumping"), kann zu Strafen bis zur Einziehung von Chips und Kündigung des Kontos führen.
Angefügte Bilder:
3_RKdwgvKZNlIK2.jpeg   1_4LF7YEoOEFmus.jpeg   1_bgfon3uy4PFUg.jpeg  
ChEcKaMaN Offline

Profi


Beiträge: 525
Punkte: 618

04.03.2009 17:39
#2 Pokern soll Spass machen ! Zitat · antworten
Der eigentlich wichtigste Tipp von allen ist, dass man nie vergessen sollte, Poker ist ein Spiel und soll Spaß machen.

Es hat keinen Sinn, sich selbst so sehr unter Druck zu setzen, dass einem das Spiel keinen Spaß mehr macht. Eigne dir deine neuen Fähigkeiten Schritt für Schritt an und mache erst dann weiter, wenn du die vorherigen vollständig beherrschst. Du wirst schnell merken, wie du dich verbesserst - und das erhöht wiederum den Spaß am Pokern. Und Spaß am Spiel ist ein sicheres Zeichen dafür, dass du beim Pokern auf einem guten Weg bist.


Angefügte Bilder:
1_2x0lS5F37LV2E.jpeg   1_qGHFCKy2jMRic.jpeg  
ChEcKaMaN Offline

Profi


Beiträge: 525
Punkte: 618

04.03.2009 17:44
#3 ABC des Pokerns Zitat · antworten
Die drei wichtigsten Pokervarianten sind Texas Hold'em, Omaha und Seven Card Stud. Die letzten beiden kann man außerdem in den zwei Varianten "High" und "High Low" spielen. Bei "High", der normalen Variante, erhält der Gewinner den Pot. Bei "High Low" hingegen bekommt der Spieler mit dem höchsten Blatt die eine Hälfte des Pots und der Spieler mit dem besten niedrigsten Blatt die andere Hälfte. Texas Hold'em gibt es nur als "High". Wenn du glaubst, du hättest kein Spielerglück, solltest du es mit der Pokervariante Razz probieren: hier geht der Pot an den Spieler mit dem am Ende niedrigsten Blatt.

Einsätze
Jedes Pokerspiel beginnt mit dem Setzen. Wir unterscheiden folgende Arten: Beim Stud und Draw Poker heißt dieser Einsatz "Ante" und wird bei jeder Hand von jedem Spieler erhoben. Beim Hold'em Poker nennt man diesen Pflichteinsatz "Blind". Der Blind wird reihum jeweils von zwei Spielern gesetzt. In manchen Hold'em-Varianten gibt es zusätzlich zu den beiden Blinds ("Small Blind" bzw. "Big Blind") auch noch das Ante.

Bei allen Pokervarianten gibt es mehrere Setzrunden, bei denen der Spieler folgende Möglichkeiten hat: Check, Bet, Fold, Call und Raise.

Check (Schieben)
Wenn in der aktuellen Runde noch kein Spieler ein Gebot abgegeben hat, kann man "checken". Man gibt somit an den nächsten Spieler weiter, der im Uhrzeigersinn links daneben sitzt. Durch dieses "Schieben" bleibt der Spieler im Spiel, ohne setzen zu müssen. Danach ist der Spieler an der Reihe, der im Uhrzeigersinn links neben ihm sitzt. Wenn in einer Setzrunde alle Spieler am Tisch checken, ist diese Runde abgeschlossen, ohne dass zusätzliche Einsätze in den Pot wandern.

Bet (Setzen)
Wenn in der aktuellen Runde noch kein anderer Spieler ein Gebot abgegeben hat, kann man setzen. Nach einem solchen Bet haben alle anderen Spieler die Möglichkeit zu passen, mitzugehen oder zu erhöhen. Hat ein Spieler während einer Runde gesetzt, können die nachfolgenden Spieler nicht mehr checken.

Fold (Passen)
Geht man das Gebot nicht mit, ist man ganz aus dem Spiel draußen, kann nicht mehr setzen und hat somit auch keine Chance mehr auf den Pot. Alle bis dahin getätigten Einsätze sind verloren. Wer passt, der setzt aus, bis die nächste Hand gegeben wird.

Call (Mitgehen)
Wenn in der aktuellen Runde ein Gebot abgegeben wurde, kann man mitgehen, d.h. den gleichen Betrag in den Pot zahlen, den ein Spieler zuvor in derselben Runde gesetzt hat. In der letzten Setzrunde muss der Spieler, der zuerst gesetzt hat, dem "Caller" sein Blatt zeigen.

Raise (Erhöhen)
Wenn in der aktuellen Runde ein Gebot abgegeben wurde, kann man erhöhen. Man geht das zuvor gesetzte Gebot mit und muss dieses noch erhöhen. Alle nachfolgenden Spieler müssen dann entscheiden, ob sie mitgehen, noch einmal erhöhen ("Re-Raise"), um im Spiel zu bleiben, oder aber passen.

Showdown
Sind alle Setzrunden abgeschlossen und immer noch mindestens zwei Spieler im Spiel, kommt es zum "Showdown", bei dem die übrig gebliebenen Spieler einander ihre Karten zeigen. Der Spieler mit dem besten Blatt gewinnt den Pot. Wenn am Ende nur noch ein Spieler im Spiel ist, die anderen also alle gepasst haben, muss der Spieler seine Karten nicht zeigen, sondern gewinnt den Pot automatisch.

Table Stakes (Tischeinsätze)
Poker wird normalerweise nach den "Table-Stakes"-Regeln gespielt. Das bedeutet, dass während einer Hand nur die Chips zum Setzen genutzt werden dürfen, die bereits auf dem Tisch liegen.

"All-in"-Regel
Eine Folge dieser "Table Stakes"-Regel ist die "All-in"–Regel, die besagt, dass ein Spieler eine Hand nicht deshalb abbrechen muss, nur weil er nicht genügend Chips hat, einen Einsatz oder eine Erhöhung zu callen. Wenn alle Chips eines Spielers im Pot liegen, gilt er als "All-in" und alle danach folgenden Einsätze und Erhöhungen wandern in einen zweiten Pot, den so genannten "Side Pot". Damit bleibt dem Spieler also immer noch die Chance, den Pot zu gewinnen, in den er eingezahlt hat.

Es gibt Hunderte von Pokervarianten, die sowohl online als auch live gespielt werden. Die beliebtesten Pokerarten und deren Regeln findest du in der Infobox. Jede Variante hat ihre eigenen Regeln, doch die Grundregeln bei den Einsätzen sind im Wesentlichen bei allen gleich.


Angefügte Bilder:
1_pB1amh2U5gEKE.jpeg  
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen