Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  





Check the survey of the week !!! >>>>

SURVEY click here !!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 186 mal aufgerufen
 W I T Z E
ChEcKaMaN Offline

Profi


Beiträge: 525
Punkte: 618

01.03.2009 20:24
Arzt-Witze Zitat · antworten
[b]1. "Beim Kaffee trinken tut mir das Auge weh." - "Probieren Sie mal, vorher den Löffel aus der Tasse zu nehmen."

2. "Das war knapp!" sagte der Chirurg nach der Operation zur Schwester. "Was meinen Sie damit?" fragte sie verwundert. "Einen Zentimeter weiter und ich wäre aus meinem Fachgebiet rausgewesen!"

3. "Der Arzt hat mir Seeluft verordnet." - "Gut, dann häng ich dir einen salzigen Hering vor den Ventilator!"

4. "Der Patient, der eben von Ihnen behandelt wurde, ist am Eingang gestorben. Was soll ich tun?" - "Drehen Sie die Leiche um, damit es aussieht, als wäre er beim Eintreten umgefallen."

5. "Die weitverbreitetste Augenkrankheit, die uns leider keinen einzigen Pfennig einbringt", meinte der Augenarzt zum Optiker, "ist die Liebe auf den ersten Blick."

6. "Die Ärzte sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren. Mit 18 mußte ich mich immer ganz ausziehen, mit 40 noch den Oberkörper. Jetzt wollen sie nur noch die Zunge sehen!"

7. "Doc, ich denke ständig, ich bin ein Hund." - "Hmmm, legen sie sich mal auf die Couch", sagt der Psychiater. "Ich darf doch nicht auf die Couch!"

8. "Doktor, ich habe beim Holzhacken zwei Finger verloren!" – "Schweigen Sie! Die Diagnose stelle immer noch ich!"

9. "Doktor, meine Kraft läßt nach." - "Wieso denn das?" - "Na, früher konnte ich ihn mit einer Hand runterdrücken, heute brauche ich beide."

10. "Doktor, was fehlt mir denn?" - "Ihnen fehlt nichts, sie haben einfach alles!"

11. "Ein Glück, daß Sie endlich zur Untersuchung kommen, es war höchste Zeit!" - "Weiß ich, Herr Doktor, drei Tage vor dem Ersten wird überall das Geld knapp!"

12. "Frau Schuster, ihr Mann ist von einer Dampfwalze überfahren worden." - "Ich bin gerade in der Badewanne. Schieben sie ihn bitte unter der Tür durch."

13. "Gegen Ihre Korpulenz, gnädige Frau", sagt der Arzt, "hilft nur viel Bewegung." - "Kniebeugen und so, Herr Doktor?" - "Nein. Kopfschütteln, immer wenn ihnen etwas zu essen angeboten wird."

14. "Hat das Medikament, das sie mir da verschreiben, auch irgendwelche Nebenwirkungen?" - "Ja, Sie müssen damit rechnen, wieder arbeitsfähig zu werden!"

15. "Hat man über ihr Auge gleich kühle Umschläge gemacht?" fragt der Sportarzt den gestürzten Inline-Skater. "Nein, nur dumme Witze."

16. "Helfen werden Ihnen die Tabletten zwar nicht, aber sie haben keine Nebenwirkungen!"

17. "Herr Dienstmann, hat es in Ihrer Familie mal einen Fall von Geistesgestörtheit gegeben?" Will der Nervenarzt wissen. "Ja, Herr Doktor, meine Schwester hat mal einem Millionär einen Korb gegeben!"

18. "Herr Doktor - meine Frau hat Blinddarmschmerzen!" - "Unsinn! Ich habe ihr den Blinddarm doch schon vor drei Jahren herausgenommen. Kein Mensch hat zwei Blinddärme!" - "Aber mancher Mensch hat eine zweite Frau."

19. "Herr Doktor lassen Sie mich heimgehen. Ich bin jetzt schon zehn Jahre auf der Psychiatrie, quak." - "Seien Sie nicht so ungeduldig und nehmen Sie sich ein Beispiel an mir. Ich bin schon dreißig Jahre hier und beschwere mich überhaupt nicht, quak quak."

20. "Herr Doktor, alle behaupten, ich wäre eine Uhr!" - "Aber geh, die wollen sie doch nur aufziehen."

21. "Herr Doktor, ich geh an Schlaflosigkeit zugrunde. Heut nacht bin ich zwölfmal aufgewacht und konnte kein einziges Mal wieder einschlafen."

22. "Herr Doktor, ich habe da eine komische Sache, mir steht er andauernd!" Der Arzt nach der Untersuchung: "Der ist bloß zu kurz, der kann gar nicht hängen!"

23. "Herr Doktor, ich habe ein großes Gerstenkorn. Was soll ich dagegen machen?" - "Behalten Sie´s auf jeden Fall im Auge!"

24. "Herr Doktor, ich habe jeden Morgen um 7 Uhr Stuhlgang!" - "Ja, aber das ist doch sehr gut!" - "Aber ich steh doch erst um halb 8 auf!"

25. "Herr Doktor, irgendwie bin ich in letzter Zeit so vergeßlich." - "Wie äußert sich das denn?" - "Was?"

26. "Herr Doktor, ist das eine seltene Krankheit, die ich da habe?" - "Blödsinn, die Friedhöfe sind voll davon!"

27. "Herr Doktor, können sie mir helfen? Meine Hände zittern ständig!" - "Trinken sie viel?" - "Nein, das meiste verschütte ich!"

28. "Herr Doktor, mir wird ständig gelb und rot vor Augen", klagt der Fußballer. "Wechseln Sie mal den Schiedsrichter!" rät der Arzt.

29. "Herr Doktor, mit mir ist etwas nicht in Ordnung!" beschwert sich der zweiundneunzigjährige Herr Peters beim Psychiater. "Ich laufe dauernd hinter jungen Mädchen her!" - "Aber das ist doch ganz natürlich, Herr Peters!" beruhigt ihn der Arzt. "Nun ja, aber ich kann mich nicht erinnern, weswegen!"

30. "Herr Doktor, sie müssen mir helfen. Mein Schwiegervater wird langsam senil - er sitzt den ganzen Tag in der Badewanne und spielt mit einem Gummikrokodil." - "Aber lassen Sie doch dem alten Mann dieses harmlose Vergnügen." - "Nein, verdammt noch mal. Es ist mein Gummikrokodil!"

31. "Herr Doktor, wenn ich auf den Kopf drücke, tut´s weh, wenn ich auf´s Bein drücke, tut´s weh, wenn ich auf den Bauch drücke, tut´s weh, und wenn ich auf den Arm drücke, tut´s auch weh." - "Ja, da haben sie sich wohl den Finger gebrochen."

32. "Hosenträger gefällig?" fragt ein Hausierer den Professor. "Danke, nein. Ich trage meine Hosen doch lieber selbst!"

33. "Ich bringe Ihnen gleich die Bettpfanne!", meint die Krankenschwester fürsorglich. Darauf die Patientin zornig: "Was, muß man sich sein Essen hier auch noch selber kochen?"

34. "Ich fordere 10 000 Euro Schmerzensgeld von ihnen. Schließlich sind Sie über mein Bein gefahren." - "Halten Sie mich für einen Millionär?" - "Und Sie? Halten Sie mich für einen Tausendfüßler?"

35. "Ich habe sie so gerne, ich möchte nie mehr gesund werden." sagt der Patient zur hübschen Krankenschwester. "Keine Angst, mein Mann hat gesehen, wie sie mich gestern geküßt haben." - "Na und" wundert sich der Patient. "Ja, mein Mann ist Arzt und wird sie morgen operieren."

36. "Ich kann Sie nicht behandeln, meine Dame, ich bin Veterinär." - "Ich komme ja auch wegen meiner Hühneraugen, und außerdem fühle ich mich hundeelend!"

37. "Ich sehe im Raum immer tolle nackte Frauen, Herr Doktor." - "Von denen soll ich sie befreien?" - "Oh, nein! Sorgen sie nur dafür, daß sie nicht immer so die Türen knallen. Davon werde ich jedesmal wach!"

38. "Ich vermute, die Schmerzen in ihrem linken Bein sind altersbedingt." - "Aber, Herr Doktor. Mein rechtes Bein ist genauso alt und schmerzt nicht!"

39. "Ihre Karten liegen ja ganz ausgezeichnet", sagt die Wahrsagerin begeistert, "nicht eine einzige Krankheit wird nächstes Jahr ihren Weg kreuzen!" Ihr Gegenüber erbleicht und murmelt: "Das ist ja entsetzlich. Ich bin nämlich Arzt!"

40. "Ihre Temperatur ist kräftig gestiegen", sagt der Arzt nachdenklich zum Patienten. "Ach, deshalb habe ich so kalte Füße!"

41. "Klagt ihr Mann über Durst?" fragt der Arzt. "Nein, daß ist ja das Furchtbare, Herr Doktor, er freut sich ungeheuer darüber."

42. "Mein Gott, Meier!" rief der alte Arzt. "Haben Sie sich verändert! Man kennt Sie ja kaum wieder! Graue Haare haben Sie bekommen, einen Bart haben Sie sich zugelegt und dicker sind Sie auch geworden." - "Aber ich heiße doch gar nicht Meier", sagt dieser befremdet. "Was", rief der Doktor, "und Meier heißen sie auch nicht mehr?"

43. "Na, dein Husten hört sich ja schon viel besser an!" - "Kein Wunder, ich übe ja auch Tag und Nacht!"

44. "Na, mein Junge, wie heißt du?" - "Willi Meier, Doktor." - "Schöner klingt’s aber mit Herr, mein Junge!" - "Mir auch recht, Doktor. Dann also Herr Willi Meier!"

45. "Nichts als Schmerzen: Mir tut der Nacken so weh, ich kann nicht richtig pischern, weil das so brennt, dann habe ich Ohrensausen wie nichts Gutes, und meine Hämorrhoiden sind auch schlimmer geworden." - "Naja, da gibt es doch Fachärzte! Also, mit Deinem Genick gehst Du am besten zum Genickologen. Mit den Problemen beim Pischern solltest Du zum Pischologen gehen. Die Ohren, naja, dafür gibt es den Ohrologen, und mit den Hämorrhoiden bist Du beim Arschäologen am besten aufgehoben!"

46. "Noch eine Behandlung, Herr Müller, dann haben wir es geschafft", meint der Arzt zu seinem Patienten. Erfreut meint dieser: "Ach, bin ich dann wieder gesund?" - "Quatsch, aber dann haben Sie mein Häuschen ganz allein bezahlt!"

47. "Platzangst haben Sie?" wiederholt der Psychiater. "Ja, Herr Doktor", wird der Patient konkret, "immer wenn ich mir einen Kondom überstreife!"

48. "Sie brauchen den Mund nicht so weit aufmachen", sagte der Zahnarzt "Wollen Sie denn nicht bohren?" - "Doch, schon, aber ich bleibe draußen."

49. "Sie dürfen sich nicht aufregen", empfiehlt der Arzt. "Am besten, sie kümmern sich überhaupt nicht um fremde Dinge!" - "Dann muß ich meinen Beruf wechseln, Herr Doktor. Ich bin Zollbeamter!"

50. "Sie haben aber eine fürchterliche Bronchitis! Waren Sie beim Arzt?" - "Nein, sie ist von ganz allein gekommen."

51. "Sie haben sich in der Tür geirrt", sagt der Gynäkologe zu einem Besucher. "Ich bin Spezialist für Frauenleiden!" - "Deswegen komme ich ja zu ihnen." erwidert der Mann "Ich leide sehr unter meiner Frau!"

52. "Sie müssen beim Ausfüllen des Totenscheines mehr Sorgfalt walten lassen," mahnt der Chefarzt den jungen Assistenten. "Sie haben schon wieder in der Spalte mit der Frage "Todesursache" Ihren eigen Namen eingetragen!"

53. "Sie müssen mal vier Wochen ausspannen!" - "Aber ich tue doch den ganzen Tag nichts!" - "Dann müssen Sie mal vier Wochen arbeiten!"

54. "Sie sind geheilt", erklärt der Psychiater dem Patienten. "Sie werden sich nun nicht mehr für Dagobert Duck halten!" - "Au, fein! Das muss ich gleich meinem Neffen Donald erzählen!"

55. "So geht das nicht, mein Lieber!" herrscht der Arzt seinen Patienten an. "Sie begleichen die Rechnung mit einem Scheck, und der kommt prompt zurück." - "Na, so ein Zufall, Herr Doktor, mein Rheuma auch!"

56. "Stell dir vor, bei der Operation letzten Monat hat der Chirurg doch glatt einen Schwamm in meinem Bauch vergessen!" - "Hattest Du große Schmerzen?" - "Das nicht, aber dauernd dieser Durst."

57. "Warten Sie, Schwester, ich muß noch schnell das Rezept unterschreiben." - "Aber, Herr Doktor, das ist ein Thermometer." - "Verdammt, wo habe ich jetzt meinen Kugelschreiber gelassen."

58. "Was denn?" braust der Arzt auf, "Sie können nur 300 Mark für die Behandlung bezahlen? Lieber Mann! Dafür kann ich höchstens Ihr Röntgenbild retuschieren!"

59. "Wenn Sie noch eine Zeit lang leben wollen, müssen Sie aufhören zu rauchen!" - "Dazu ist es jetzt zu spät." - "Zum Aufhören ist es nie zu spät!" - "Na, dann hat’s ja noch Zeit."

60. "Weshalb sitzen Sie?" fragte der Gefängnisarzt. Der Neuangekommene zuckte die Achseln: "Manöver der Konkurrenz." - "Wieso denn Konkurrenz?" wollte der Arzt wissen. "Ja", erklärte der Gefangene, "ich habe dieselben Fünfmarkstücke angefertigt wie der Staat!"

61. "Wie alt sind sie eigentlich, Frau Königstein?" fragt der Schönheitschirurg seine neue Patientin. "Ich gehe auf die vierzig zu." - "Aus welcher Richtung?"

62. "Wie gefällt Ihnen mein neuer Hut, Herr Doktor?" - "Sie wissen doch, gnädige Frau, als Arzt unterliege ich der Schweigepflicht."

63. "Wie ist die Operation verlaufen?" Stammelt der Chirurg leichenblaß: "Oh Gott, ich habe Obduktion verstanden."

64. "Wie stehen meine Chancen, Herr Doktor?" - "Tja, wissen sie, ich mache diese Operation bereits zum 28. Mal!" - "Na, dann bin ich ja beruhigt." - "Eben. Einmal muß sie ja gelingen!"

65. "Wie äußern sich denn ihre Schmerzen?" fragt der Arzt den Patienten. "Es ist halt so", meint der Patient, "es tut einfach weh. Geäußert haben sich meine Schmerzen bis jetzt noch nicht."

66. "Woran ist denn die Ärztedemonstration gescheitert?" - "An den Plakaten. Die Mediziner hatten sie selbst beschriftet, so konnte keiner entziffern was sie eigentlich wollten."

67. "Überstanden!" Der soeben Operierte liegt wieder in seinem Zimmer und atmet auf. "Sagen Sie das nicht zu früh", meint sein Bettnachbar, "mich mußten sie ein zweites Mal aufschneiden, weil der Professor eine Pinzette in meinem Bauch vergessen hatte." Da steckt die Oberschwester ihren Kopf zur Tür herein und fragt: "Hat jemand die Brille vom Herrn Professor gesehen?"

68. Am Sonntag erscheint ein Mann in der Notaufnahme des Kreiskrankenhauses. "Um Himmelswillen Herr Doktor. Eben habe ich entdeckt, daß ich drei Eier habe." Der Arzt bittet den Patienten, sich auszuziehen und untersucht den Mann auf dessen drei hin. Als er nichts ungewöhnliches feststellen kann, lässt er von der Schwester ebenfalls einen Tastbefund machen. Nach zehn Minuten sind sich Arzt und Schwester einig: "Mann, Sie sind völlig normal gebaut. Sie haben zwei Hoden wie jeder andere Mann auch. Warum sind Sie überhaupt gekommen?" - "Wissen Sie Herr Doktor, als ich vorhin Zuhause saß, war im Fernsehen ein Scheissprogramm, das Kino wird gerade umgebaut und Spazieren konnte ich auch nicht gehen, weil’s geregnet hat. Da habe ich mir gesagt, ich gehe mal zum Arzt und lass’ mir bißchen an den Eiern herumfummeln."

69. Apotheker zum Kunden: "Bitte schön, hier sind ihre Schlaftabletten. Die reichen bestimmt einen Monat!" - "Oje, so lange wollte ich eigentlich nicht schlafen!"

70. Arzt zeigt Patienten ein Glasröhrchen zum Wasserlassen. "Können Sie hier reinpinkeln?" - "Ja, aber nicht aus dieser Entfernung."

71. Arzt zu Patient: "Warum rennen Sie aus dem OP-Saal hinaus?" Patient: "Die Schwester hat gesagt: Regen Sie sich nicht so auf, das ist nur eine einfache Blinddarmoperation. Sie werden es schon schaffen!" Arzt: "Und was ist daran schlimm?" Patient: "Sie hat es nicht zu mir gesagt, sondern zu dem Chirurgen."

72. Arzt zum Elektriker im Krankenhaus: "Na, Meister, wieder Pfusch gemacht?" - "Tja", knurrt der Elektriker, "ich repariere meinen Pfusch wenigstens, Sie decken ihn mit Erde zu!"

73. Arzt zum Patient: "Was macht eigentlich Ihr altes Leiden?" - "Keine Ahnung, Herr Doktor, wir sind seit einem halben Jahr geschieden."

74. Arzt zum Patienten: "Ich möchte bloß wissen, wie Sie zunehmen, ohne viel zu essen." - "Ganz einfach, ich nehme schon zu, wenn ich in der Zeitung das Fettgedruckte lese."

75. Arzt zum Patienten: "Na, hat das Abführmittel geholfen?" Patient: "Ja. Zweimal." Arzt: "Wie, zweimal?" Patient: "Einmal von 8 bis um 1, und einmal von 3 bis 7."

76. Arzt: "Also, Herr Meier, Sie sind ja schon wieder betrunken, habe ich Ihnen nicht gesagt, nur eine Flasche Bier pro Tag?" - "Ja glauben Sie eigentlich, Sie sind der einzige Arzt zu dem ich gehe!"

77. Arzt: "Herr Doktor, ich kann kein Blut sehen." Patient: "Wieso denn das?" Arzt: "Ich bin blind."

78. Arzt: "Ich habe eine gute und eine schlecht Nachricht für sie!" Patient: "Dann bitte die schlechte zuerst." - "Sie haben Alzheimer." - "Und was kann da noch gut sein?" - "Bis sie daheim sind haben sie’s vergessen!"

79. Arzt: "Können Sie denn jetzt wieder gut schlafen?" Patient: "Ach nein, Herr Doktor. Abends schlafe ich zwar früh ein, und morgens, da stehe ich spät auf, aber mittags - da liege, ich oft stundenlang wach!"

80. Arzt: "OK, schaun wir mal in unserm schlauen Buch nach. Grüner Schwanz - muß amputiert werden, lila Schwanz - muß amputiert werden, blau-gestreifter Schwanz - muß auch amputiert werden. ahh da haben wir’s: silberner Schwanz - muß nicht amputiert werden." Patient: "Gott sei dank!" Arzt: "...Fällt von selbst ab!"

81. Auf dem Friedhof wird ein Herzspezialist beerdigt. Der Sarg steht vor einem riesigen, überdimensionalem Herz. Der Pfarrer hält seine Rede. Als er fertig ist und alle Abschied genommen haben, klappt das Herz auf, der Sarg rollt hinein und der Sarg klappt zu. In diesem Augenblick fängt ein Trauergast laut an zu lachen. Fragt ihn sein Nachbar: "Warum lachen denn Sie?" - "Ich mußte an meine Beerdigung denken." - "Was gibt es da zu lachen?" - "Ich bin Gynäkologe."

82. Bei einem Basler Tierarzt läutet das Telefon: "Gleich kommt meine Frau mit unserer Katze zu Ihnen. Bitte geben Sie Ihr eine Spritze, damit sie friedlich einschläft." - "Gerne", sagt der Tierarzt "aber findet Ihre Katze alleine nach Hause?"

83. Bei einem Fußballmatch werden einem Spieler die Finger einer Hand arg gequetscht. Er geht zum Arzt. Der verarztet ihn und sagt beruhigend: "Wenn ihre Hand wieder gesund ist können sie Klavier spielen!" - "Wunderbar", sagt der Patient, "vorher konnte ich es nämlich nicht."

84. Beim Arzt. "Sie sollten nicht so viel rauchen. Rauchen schadet der Gesundheit und verkürzt das Leben. Wie alt sind Sie?" - "Zweiundsiebzig!" - "Na, sehen Sie. Wenn Sie nicht rauchen würden, wären Sie jetzt vielleicht erst achtundfünfzig."

85. Beim Hausarzt: "Herr Doktor, ich habe ein Problem!" - "Ja, dann erzählen Sie mal!" - "Ich kann nicht einschlafen!" - "Und warum nicht?" - "Ich habe furchtbare Angst, ein Einbrecher könnte unter meinem Bett liegen!" - "Verstehe! Sägen Sie einfach die Beine von dem Bett ab!"

86. Beim Hausarzt: "Herr Doktor, muß ich immer noch aufs Rauchen und auf Alkohol verzichten?" - "Aber ja doch! Das habe ich ihnen doch schon vor vier Wochen gesagt!" - "Ja, schon! Ich dachte nur, die Wissenschaft hätte inzwischen Fortschritte gemacht!"

87. Beim Hausarzt: "Junge, Junge, Sie haben aber ganz schönes Übergewicht bekommen. Das wird ja immer schlimmer!" - "Stimmt! Für mein Gewicht müßte ich 2 Meter 10 groß sein. Aber ich kann essen und essen essen, was ich will - ich werde einfach nicht größer!!!"

88. Beim Hausarzt: "Na, Herr Eckardt, wo drückt denn der Schuh?" - "Im Rücken, Herr Doktor, im Rücken!"

89. Beim Hausarzt: Der Arzt fragt die Patientin, als er die vielen Brandblasen in ihrem Gesicht sieht: "Mein Gott, liebe Frau, was haben Sie denn nur gemacht?" - "Mein Mann macht gerne Kunststückchen mit dem Feuer. Unter anderem ist er auch Feuerschlucker", stöhnt die Patientin, "als ich ihn eben küssen wollte, kriegte er einen furchtbaren Schluckauf!"

90. Beim Hausarzt: Der Patient hat sich tief in den Finger geschnitten, und der Arzt will die Wunde mit ein paar Stichen nähen. Ängstlich fragt der Patient die Schwester: "Werden Sie mir Äther geben?" - "Wohl kaum! Wenn wir Äther nehmen, dürfen wir beim Operieren nicht rauchen!"

91. Beim Psychiater: "Herr Doktor, was soll ich tun? Unser Sohn hält sich für den bösen Wolf!" - "Tja, dann sollten sie unbedingt verhindern, dass die Großmutter krank wird."

92. Chirurg: "Sie brauchen keine Angst zu haben. Drei Stunden nach der Operation können sie die Beine aus dem Bett baumeln lassen, nachmittags stehen sie eine Weile auf, und abends fangen Sie wieder an zu gehen." Patient: "Aber während der Operation darf ich doch liegen, oder?"

93. Claudia Schiffer kommt zur Untersuchung zum Arzt. Sagt der Arzt: "Wenn sie sich dann einmal bitte freimachen würden." Claudia zieht sich aus und steht schließlich nackt vor dem Arzt. Arzt: "So, das war mein Problem, welches ist ihres?"

94. Das naive Fräulein kommt zum Frauenarzt und lässt sich untersuchen. "Der Test hat ergeben, dass sie schwanger sind", meint der Arzt. "Alles deutet darauf hin, dass sie Zwillinge bekommen werden." - "Unmöglich, Herr Doktor!" protestiert sie. "Ich war noch nie in meinem Leben mit zwei Männern zusammen!"

95. Der alte Jagdherr geht nach beendeter Pirsch ins Wirtshaus und trifft dort den Dorfdoktor. "Wissen Sie schon, was ich heute erlegt habe?" ruft er dem zu. "Genau, ganz genau", winkt der Arzt ab. "War schon bei mir in Behandlung."

96. Der Apotheker läuft dem Kunden hinterher und ruft: "Halt, ich habe Ihnen versehentlich Arsen statt Aspirin gegeben." - "Gibt es denn da einen Unterschied?" - "Und ob, Arsen kostet fünf Mark mehr!"

97. Der Arzt begegnet dem kleinen Sohn einer Patientin. "Wie geht es denn deiner Mutter - schon besser?", erkundigt er sich. "Und wie! Auf mich geht sie schon wieder los, nur Papi läßt sie vorläufig noch in Ruhe."

98. Der Arzt besorgt zum Patienten: "Sie wissen doch, daß der Alkohol ihr Leben verkürzt?" Der Patient: "Das stimmt. Ich habe es auch gemerkt. Nirgends vergeht die Zeit schneller als beim Trinken!"

99. Der Arzt erklärt dem Patienten mit besorgter Miene: "Sie müssen unbedingt mit dem Trinken aufhören. Ihre letzte Blutprobe hat sich verflüchtigt, bevor ich sie untersuchen konnte!"

100. Der Arzt erzählt dem Baron, dass Schwarzbrot eine anregende Wirkung habe. Darauf geht er zum Bäcker und verlangt zwei Schwarzbrote. "Was wollen Sie denn damit anfangen," fragt ihn der Bäcker, "da wird Ihnen doch die Hälfte hart?" - "Gut", meint der Baron, "dann geben Sie mir bitte vier Schwarzbrote!"

101. Der Arzt in Sing-Sing macht eine Morgenvisite. Fragt durch die Klappe der ersten Zelle: "Stuhl?" - "Heute normal." Beim zweiten: "Stuhl?" - "Gestern etwas dünn Herr Doktor." Beim dritten: "Stuhl?" - "Morgen elektrisch."

102. Der Arzt stürzt aufgeregt in die Leichenhalle: "Herr Beverungen, Sie hatten aber verdammtes Glück, nicht Ihr Puls ist stehengeblieben sondern meine Uhr."

103. Der Arzt untersucht den Patienten. Er horcht, drückt, fühlt und fragt plötzlich den Patienten: "Sagen Sie: Rauchen Sie" Darauf der Patient: "Wieso? Qualmt’s irgendwo raus?"

104. Der Arzt vorwurfsvoll: "Konnten Sie den nicht früher kommen? Meine Sprechstunde ist schon beendet!" Der Patient darauf: "Tut mir leid, aber der blöde Köter hat mich nicht früher gebissen!"

105. Der Arzt wird mitten in der Nacht gerufen. Er untersucht den Patienten: "Haben Sie schon Ihr Testament gemacht?" - "Nein, Herr Doktor, ist es denn wirklich so schlimm?" - "Lassen Sie einen Notar kommen und rufen Sie sofort ihre nächsten Verwandten!" - "Heißt das, daß es mit mir zu Ende geht?" - "Das nicht, aber ich will nicht der einzige sein, der mitten in der Nacht sinnlos aus dem Bett geholt wird."

106. Der Arzt zu Otto: "Sie sollten Urlaub machen!" - "Kann ich mir nicht leisten, ich hab´ mir gerade ein Ferienhaus gekauft!"

107. Der Arzt zum Patienten: "Tut mir leid, aber ich kann bei Ihnen nichts finden. Es muß wohl am Alkohol liegen!" Der Patient: "Dann komme ich wieder, wenn Sie nüchtern sind!"

108. Der Arzt, zu einem dringenden Hausbesuch gerufen, wird an der Haustür von einer schluchzenden Frau empfangen: "Sie sind umsonst gekommen, Herr Doktor!" - "Nicht umsonst, nur vergebens!"

109. Der Assistenzarzt macht seine erste Operation. Sein Professor schaut ihm dabei über die Schulter. "Nein, nein!" ruft der Professor plötzlich. "Nur den Blinddarm! Alles andere tun Sie schön wieder hinein."

110. Der berühmte Gynäkologe geht in einem Urlaubsort spazieren. Eine hübsche Frau begegnet ihm und grüßt freundlich. Er nickt höflich zurück. Am zweiten Tag begegnet er ihr wieder, sie grüßt wieder lächelnd, er nickt zurück. Am dritten Tag geht die Frau auf ihn zu und meint: "Herr Doktor, erkennen sie mich denn nicht wieder? Ich war doch jahrelang ihre Patientin!" - "Oh, entschuldigen sie bitte" meint der Mediziner. "Von aussen habe ich sie gar nicht wiedererkannt!"

111. Der Chefarzt der Irrenanstalt versammelt die Wärter um sich. "Haben Sie auch wirklich die acht Patienten wieder eingefangen, die beim Brand ausgerückt waren?" Da wundern sich die Wärter. "Acht? Wieso acht? Wir haben dreiundzwanzig zurückgebracht."

112. Der Doktor geht über den Gelsenkirchener Friedhof. Trifft ihn ein Patient und meint: "Na, Herr Doktor, Inventur machen?"

113. Der Doktor teilt dem Ehemann seiner Patientin mit, dass es sich um eine milde Form der Nymphomanie handle und er, der Ehemann, alles daransetzen müsse, die Beschwerden seiner Frau durch harten körperlichen Einsatz zu lindern. "Und wenn das nicht hilft", fügt er hinzu, "dann schicken sie ihre Frau eben einfach wieder zu mir!"

114. Der Doktor zum Patient: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht für Sie. Welche möchten Sie zuerst hören?" - "Tja, die Schlechte!" Der Doktor: "Wir müssen ihnen leider beide Beine amputieren!" Der Patient: "Oh nein. Und die Gute?" Der Doktor: "Ihr Bettnachbar kauft Ihnen Ihre Schuhe ab!"

115. Der Dorfarzt: "Sie haben ein chronisches Leiden, das werden Sie nie mehr los." - "Ich weiß, sie sitzt auch im Wartezimmer!"

116. Der Frauenarzt untersucht seine neue attraktive Patientin eingehend und meint schliesslich freundlich lächelnd: "Ich habe eine gute Nachricht für sie, Frau Sommer." - "Fräulein!" unterbricht sie ihn kurz. "Oh", der Arzt schluckt. "Also Fräulein Sommer, dann habe ich eine schlechte Nachricht für sie."

117. Der junge Scheich betrachtet durch die Glaswand die Babys auf der Entbindungsstation. Fragt die Schwester: "Hoheit, welches ist Ihr Kind?" - "Die ersten zwei Reihen."

118. Der junge Zahnarzt hat seine Praxis neu eröffnet und seine allererste Patientin ist eine äußerst gutaussehende Blondine. Kaum hat er gesagt: "Jetzt machen Sie mal den Mund auf", da spürt er wie ihre Hand sein Knie streichelt, dann seinen Oberschenkel rauffährt, seinen (mittlerweile) strammen Max streichelt und er denkt so bei sich "Oh, wow! Das geht ja toll los." Mittlerweile hat sie seinen Reißverschluß geöffnet und seine Eier in der Hand: "Gell, Herr Doktor, wir wollen einander doch nicht wehtun?!"

119. Der Landarzt fährt mit 150 durchs Dorf. Seine Frau: "Nicht so schnell, Schatzi, wenn uns jetzt der Polizist sieht?" - "Keine Angst, mein Schatz, dem habe ich gestern eine Woche Bettruhe verschrieben."

120. Der Mann, der gerade aus der Heilanstalt entlassen worden ist, traurig: "Ich bin so deprimiert. Gestern war ich noch Napoleon und heute bin ich ein Nichts, ein Niemand."

121. Der neue Arzt stellt sich im Krankenhaus einer jungen hübschen Schwester vor: "Stuhl!" Die Schwester errötet: "Tut mir leid, Herr Doktor - heute noch nicht."

122. Der Oberarzt begrüßt den Chirurgen: "Gut, daß Sie kommen. Wir brauchen jemanden, der den Truthahn zerlegen kann."

123. Der Patient erwacht aus der Narkose und sagt erstaunt: "Herr Doktor, Ihr Bart ist aber gewachsen, hat die Operation denn solange gedauert?" - "Erstens heiße ich Petrus - und zweitens habe ich schon immer einen Bart gehabt!"

124. Der Patient klagt über Potenzstörungen. "Ach", meint der Arzt, "machen sie sich mal keine Sorgen, wir haben da ein schnell wirkendes neues Phosphorpräparat." - "Sie haben mich mißverstanden", sagt der Patient, "er soll stehen, Herr Doktor, nicht leuchten."

125. Der Patient zieht sich aus. Der Doktor rümpft die Nase und meint: "Sie sollten öfter mal baden!" - "Aber ich bade doch jeden Tag!" - "Dann sollten sie mal das Wasser wechseln!"

126. Der Patient zum Arzt: "Herr Doktor, alle Leute behaupten, ich lüge." - "Das glaube ich ihnen nicht!"

127. Der Professor prüft die Assistenten über die Fortpflanzungsorgane. "Was ist das männliche Fortpflanzungsorgan, Fr. Müller?" Müllerin schweigt und schweigt. "Meine Güte", schreit der Professor, "das wissen Sie nicht? Wo ich Ihnen doch jeden Tag dieses Organ eingehämmert habe?"

128. Der Psychiater zeichnet einen senkrechten Strich: "Woran denken Sie dabei?" - "An nackte Weiber", antwortet der Mann. Der Psychiater zeichnet einen Kreis. "Und woran denken sie hierbei?" - "An nackte Weiber!", antwortet der Mann. Der Psychiater zeichnet einen Stern. "Und dabei?" - "An nackte Weiber natürlich." Der Psychiater legt den Bleistift aus der Hand. "Ich habe den Eindruck, nackte Frauen sind eine fixe Idee bei ihnen." - "Bei mir? Wer hat denn das ganze obszöne Zeug gemalt?!"

129. Der Zahnarzt zum Patient: "Es wird etwas weh tun! Beissen sie die Zähne zusammen und machen sie den Mund auf!"

130. Der zerstreute Professor kommt gebeugten Ganges nach Hause. "Karin, Schatz, hol’ mir bitte sofort einen Arzt! Ich kann nicht mehr aufrecht gehen." Der Arzt nach der Untersuchung: "In erster Linie möchte ich ihnen raten, den obersten Hosenknopf aus dem dritten Knopfloch ihrer Weste zu lösen."

131. Die atemberaubende Blondine läßt sich untersuchen. Die Miene des Arztes wird todernst. "Sie sind krank," sagt er, "Sie dürfen heute keinesfalls mehr arbeiten. Gehen sie nach Hause und legen sich ins Bett. Dann trinken sie ungefähr ein Drittel von der Medizin, die ich ihnen mitgebe. Sie werden danach etwas benommen sein. Gehen sie nicht ans Telefon und lassen sie niemanden in die Wohnung - bis sie es dreimal kurz klingeln hören."

132. Die Dame kommt ehrfürchtig-aufgeregt zum berühmten Professor, fragt mit verschwörerischem Unterton: "Herr Professor, stimmt es, daß Warzen verschwinden, wenn man eine schwarze Katze bei Vollmond an einer Friedhofsmauer begräbt?" Der Professor kratzt sich den Bart und murmelt: "Hmm, warum nicht, wenn die Warze auf der Katze war!"

133. Die Ehefrau beim Psychologen: "Mit meinem Mann ist was nicht in Ordnung. Wenn er von der Arbeit kommt, küßt er erst den Hund und dann mich." Der Psychologe: "Bringen Sie mir nächstes Mal ein Foto ihres Hundes mit."

134. Die flotte Petra geht zum Arzt: "Ich leide unter Spannungen, Herr Doktor." Der Arzt betrachtet sie und meint: "Da sind Sie bei mir falsch. Kaufen Sie sich einen größeren Pullover!"

135. Die Frau klagt über starke Schmerzen in den Beinen. Kein Medikament hilft ihr. Eine Freundin rät ihr, es mal mit Blutegeln zu versuchen. Einige Tage später treffen sie sich wieder. "Nun, hat die Blutegelkur geholfen?" fragt die Freundin. "Keine Spur! schimpft die Frau. "Und eine scheußliche Quälerei war es außerdem. Mehr als drei von den Dingern konnte ich einfach nicht roh hinunterwürgen. Den Rest hab ich mir gebraten."

136. Die Frau trifft ihren Hausarzt. Mit verweinten Augen geht sie auf ihn zu: Herr Doktor, denken sie sich, Herr Doktor, mein Mann ist ja diese Nacht gestorben." Der Doktor ist konsterniert. Aber er muß irgend etwas sagen. Teilnehmend fragt er: "Hat er viel geschwitzt?" - "Ja, Herr Doktor, er hat schrecklich viel geschwitzt." Da nickt der Doktor langsam, hebt den Zeigefinger und sagt tröstend: "Schwitzen ist gut."

137. Die goldenen Trostworte des Chirurgen Prof. Dr. Schnittel: "Sie fragen mich, was ist, wenn die Operation schief geht? Da machen Sie sich mal keine Sorgen - das merken Sie gar nicht."

138. Die hübsche Uschi ruft nach der Untersuchung beim Frauenarzt an: "Herr Doktor, habe ich bei ihnen vielleicht meinen BH liegenlassen?" Der Arzt sieht nach und sagt: "Tut mir leid, hier ist ihr BH nicht." - "Entschuldigen sie bitte, Herr Doktor. Dann muss ich ihn wohl beim Zahnarzt vergessen haben."

139. Die junge Frau, die ein Baby erwartet, fragt den Arzt: "Herr Doktor, welche Stellung muß ich einnehmen, wenn ich das Kind zur Welt bringe?" Sagt der Arzt: "Die gleiche, in der Sie sich befunden haben, als Sie das Kind empfangen haben!" - "Waaas?" schreit die Schwangere und ringt die Hände. "Die Beine aus dem Schiebedach?"

140. Die Krankenschwester kommt mit hochrotem Kopf und zerzausten Haaren aus dem Einzelzimmer und nestelt ihre Bluse zu. Fragt der Chefarzt: "Um Himmelswillen, ist etwas passiert?" Die Schwester: "Wie kann ich das jetzt schon wissen?"

141. Die Krankenschwester versucht, einen Patienten aufzuwecken. Fragt der Pfleger: "Was machen Sie denn da?" Die Schwester: "Ich muß ihn unbedingt wach kriegen, er hat vergessen seine Schlaftabletten zu nehmen!"

142. Die leutselige Frage an den Junior: "Na, Peterchen, weißt du denn auch, wogegen ich dich geimpft habe?" - "Klar. Gegen meinen Willen!"

143. Die Oberschwester kommt aufgeregt ins Arztzimmer gerannt: "Der Simulant in Zimmer 23 ist gerade verstorben!" - "Donnerwetter", sagt der Stationsarzt, "jetzt übertreibt er aber gewaltig!"

144. Die Patientin zum Arzt: "Mit den Hormonpillen scheinen Sie sich vergriffen zu haben!" - "Wieso?" - "Mein Mann strickt seit acht Tagen Pullover und ich muß mich rasieren."

145. Direkt nach dem Einspritzen von Ganzkörpernarkose fragt der Patient: "Wo ist der Chefarzt denn eben so eilig hingegangen?" - "Er ist jetzt im Flur. Er hat vergessen, ob es Ihr Blinddarm oder Zwölffingerdarm sein soll. Jetzt wirft er eine Münze."

146. Ein 86-jähriger ging zum Doktor. "Ich werde nächste Woche nochmals heiraten, Herr Doktor." - "Schön für sie. Wie alt ist denn ihre Braut?" - "19", erwiderte der alte Mann. "Ach du lieber Gott!", sagte der Doktor, "Ich muß sie warnen, jegliche Aktivität im Bett könnte tödlich sein." - "OK", sagt der Mann, "wenn sie stirbt, dann stirbt sie."

147. Ein Afrikaner kommt zum Arzt, es gehe ihm schlecht und so. Der Arzt sieht ihn kurz an, lässt ihn sich völlig ausziehen und sagt: "Jetzt hocken Sie Sich mal in diese Ecke des Raumes." Er überlegt kurz und lässt den Patienten daraufhin noch vor seinem Schreibtisch und neben der Tür in die Hocke gehen. Meint dann: "Hmm, ach." Der Patient fragt etwas verängstigt, ob ihm etwas schlimmes fehle. Meint der Arzt: "Nein, nein. Sie haben eine einfache Erkältung, das habe ich gleich gesehen. Aber ich bekomme nächste Woche einen schwarzen Ledersessel und wollte mal sehen, ob der hier überhaupt reinpaßt."

148. Ein Arzt hält mit Kollegen am Bett eines frischoperierten, schwerkranken Patienten eine Visite ab. Plötzlich erwachte dieser und sprach mit schwacher Stimme: "Wer sind denn bloß diese ganzen Narren da?" - "Meine Herren", sprach der Oberarzt, "dem Patienten geht es schon besser. Er erkennt uns bereits!"

149. Ein Arzt stellt mitten in der Nacht fest, daß sein Keller unter Wasser steht. Sofort ruft er einen Installateur an. Dieser weigert sich allerdings, zu dieser späten Stunde noch zu kommen. Daraufhin wird der Arzt aufgebracht und erklärt, daß er auch mitten in der Nacht kommen muß, wenn er zu einem Notfall gerufen wird. Eine viertel Stunde später ist der Installateur da. Gemeinsam mit dem Arzt betritt er die Kellertreppe, die bereits zur Hälfte unter Wasser steht. Der Installateur öffnet seine Tasche, holt zwei Dichtungsringe heraus, wirft diese ins Wasser und sagt: "Wenn es bis morgen nicht besser ist, rufen sie wieder an."

150. Ein Bauer kommt zum Arzt und verlangt eine Urinprobe. Der Bauer fragt nach dem Preis. "20 Euro." - "Das ist mir zu teuer!" und geht weg, kommt aber nach einiger Zeit doch mit einer vollen Flasche wieder. Am nächsten Tag erfährt er das Resultat der Harnanalyse und ruft zu Hause an: "Paula, ich bin gesund, du bist gesund, die Gerda ist gesund, der Hans ist gesund, die Oma ist gesund und der Hund ist gesund!"

151. Ein Berner kommt ins Krankenhaus, weil er sich ein Bein gebrochen hat. Der Arzt fragt ihn, wie das geschah. "Ich bin auf einer Schnecke ausgerutscht." - "Auf einer Schnecke, das ist aber ungewöhnlich! Haben Sie die denn nicht gesehen?" - "Nein, das ging nicht." - "Wieso nicht?" - "Sie kam so schnell von hinten."

152. Ein Ehemann rast zum Doktor. "Kommen Sie schnell, meine Frau hat wahnsinnig hohes Fieber!" - "Wie hoch denn?" - "Tja, unser Fieberthermometer ist kaputt, aber das Einkochthermometer steht auf Mirabellen."

153. Ein Ehepaar erwartet Nachwuchs und erkundigt sich beim Arzt, wie es mit dem Sex während der Schwangerschaft aussieht. Der Arzt erklärt: "Im ersten Drittel können sie es ganz normal angehen, im zweiten Drittel sollten sie zur Hundestellung übergehen und im letzten Drittel dann nur noch die Wolfsstellung tätigen " Der Mann irritiert: "Die Wolfsstellung?" Darauf der Arzt: "Ja, sie legen sich neben das Loch und heulen."

154. Ein Ehepaar ist im Zimmer eines Krankenhauses, die Frau hat vor wenigen Stunden ein Kind bekommen. Die Frau liegt im Bett am Fenster des Zimmers, von der Tür 8 Meter entfernt. Die Tür geht auf, ein Pfleger kommt herein und hat das Kind auf dem Arm. Plötzlich dreht sich der Pfleger um und fängt an, das Kind immer und immer wieder mit dem Kopf gegen den Türrahmen zu schlagen. Die Eltern sind entsetzt, können das gar nicht glauben. Vater: "Sagen Sie mal, was soll das denn? Unser Kind!" Die Frau ist vor Schreck fast ohnmächtig geworden. Meint der Pfleger: "April, April! Es war doch vorhin schon tot!"

155. Ein Frauenarzt und ein Internist unterhalten sich über ihre Kinder. Fragt der Gynäkologe: "Meinst du wirklich, ich muss mit meiner Tochter über all diese sexuellen Dinge reden?" - "Eigentlich nicht nötig", meint der Kollege. "Beibringen wird sie dir wohl nichts können - schliesslich bist du vom Fach!"

156. Ein Frauenarzt zur Patientin: "Sie brauchen die Beine nicht soweit spreizen, ich bleibe bei der Arbeit grundsätzlich draußen stehen!"

157. Ein Gynäkologe hat eine Geliebte, die auch seine Patientin ist. Er nimmt sie als letzte Patientin dran, und nachher serviert er Tee, und sie sitzen gemütlich und zivil an einem Tischchen. Auf einmal spitzt er die Ohren und flüstert hastig: "Meine Frau kommt - zieh dich aus!"

158. Ein Irrer kommt zum Wärter und verlangt zwei Flaschen Bier. Der Wärter gibt ihm zwei Ohrfeigen und sagt: "Hier hast du dein Bier." - "Am nächsten Tag kommt der Irre wieder, verpaßt dem Wärter zwei Ohrfeigen und sagt: "Hier bringe ich die leeren Flaschen zurück!"

159. Ein Irrer sitzt in seinem Zimmer vor einem Eimer. Arzt: "Was machen Sie da?" - "Ich fange Walfische." - "Und haben Sie schon einen gefangen?" - "Sind Sie verrückt, Herr Doktor - im Eimer?"

160. Ein junger Mann kommt zum Nervenarzt. Bei der Untersuchung macht er immer: "Scht, scht, scht." - "Warum machen Sie denn das?" fragt ihn der Arzt verwundert. "Ich vertreibe damit die Elefanten." - "Aber hier sind doch gar keine Elefanten!" - "Sehen Sie, es hat schon geholfen."

161. Ein Mann beobachtet zufällig, wie sein Freund auf einen Baum klettert und sich dort einen Strick um die Brust bindet. "Was machst du da?" - "Das ganze Leben kann mir gestohlen bleiben! Ich hänge mich auf." - "Aber da mußt du dir den Strick um den Hals binden!" - "Ja, danke für den guten Rat! Damit er mich noch erwürgt!"

162. Ein Mann erklärt seinem Arzt, daß er und seine Frau schon seit sieben Monaten keinen Sex mehr hatten. Der Arzt ermuntert den Mann, seine Frau in die Sprechstunde zu schicken. Als sie eintrifft erklärt sie dem Arzt: "Wissen sie, das ist so: Seit sieben Monaten fahre ich morgens mit dem Taxi zur Arbeit. Ich hatte kein Geld und der Fahrer fragte mich, ob ich aussteigen würde oder... Ich habe mich für das oder entschieden. Oft bin ich dann zu spät zur Arbeit gekommen und mein Abteilungsleiter hat mich gefragt, ob er das jetzt eintragen solle oder... Wieder habe ich mich für das oder entschieden. Auf dem Heimweg dann wollte der Taxifahrer wieder und so kommt es, daß ich nach der Arbeit einfach total übermüdet bin und zu fertig, um mit meinem Mann zu schlafen." Darauf überlegt der Arzt eine Sekunde und sagt: "Soll ich ihrem Mann das genau so erklären oder?"

163. Ein Mann geht zum Arzt, weil er Schmerzen im Glied hat. Der Arzt behandelt den geplagten Patienten, indem er ihm zwei Holzstöcken unter dem Glied als Stütze anbringt. Dem Patienten gehts gleich viel besser. Einige Zeit später aus einem Gespräch zwischen zwei Eierstöcken: "Also, ich hab ja schon viele gesehen. Grosse, Kleine, Dicke, Dünne, Harte und Schlaffe. Aber, dass sie die jetzt schon mit ´ner Bahre reintragen, geht zu weit!"

164. Ein Mann klagt seinem Psychiater: "Seit Wochen bin ich von dem Gedanken besessen, mein Geschlechtsteil in den Gurkenschneider zu stecken. Ich träumte davon, dann konnte ich nicht mehr schlafen. In der Gurkenfabrik konnte ich mich auf nichts mehr konzentrieren. Ich dachte immer nur an das Eine. Gestern habe ich es getan!" - "Mein Gott", stöhnt der Arzt. "Und was geschah?" - "Mir wurde sofort gekündigt." - "Und der Gurkenschneider?" - "Der ist natürlich auch entlassen worden!"

165. Ein Mann kommt in die Apotheke und verlangt 5 Gramm Arsen. "Haben Sie ein Rezept?" - "Ne, aber ein Foto meiner Frau!"

166. Ein Mann kommt wegen eines Fußleidens zum Arzt. Als er Schuh und Strumpf ausgezogen hat, schreckt der Arzt zurück: "Mann, das stinkt ja widerlich. Und wie dreckig der Fuß ist! Ich wette, das ist der schmutzigste Fuß in der ganzen Stadt!" - "Die Wette haben Sie verloren!", sagt der Patient, "Ich zeig’ Ihnen jetzt mal den anderen Fuß."

167. Ein Mann mit einem Glasauge hat den sehnlichsten Wunsch, wieder auf beiden Augen sehen zu können. Der Chirurg macht ihm große Hoffnungen: "Das läßt sich beim heutigen Stand der Medizin durchaus bewerkstelligen. Sie müssen nur noch einen Spender ausfindig machen, der ihnen ein Auge opfert." Auf der Nachhausefahrt wird der Einäugige von einem rasanten Autofahrer überholt. Drei Kurven weiter knallt der schnelle Wagen gegen einen Baum, das Auto ist nur noch ein rauchender Trümmerhaufen. Der Fahrer ist tot. Blitzschnell erkennt der Einäugige seine Chance, zu einem neuen Auge zu kommen. Er zückt sein Taschenmesser, ein Schnitt, dem armen Verunglückten wird das überflüssige Glasauge verpaßt - und nichts wie zurück in die Klinik. Dort klappt auch die Transplantation zu aller Zufriedenheit. Am nächsten Tag wird der Verband entfernt, und glücklich, wieder auf beiden Augen zu sehen, greift der Patient zur Zeitung. Als erstes liest er die Schlagzeile des Tages: "Polizei steht vor einem Rätsel. Sportwagenfahrer mit zwei Glasaugen tödlich verunglückt."

168. Ein Mann möchte mit seiner Frau, die im 6. Monat schwanger ist, endlich wieder mal schlafen. Widerwillig fügt sie sich. Nach der Geburt erwarten die Hebamme und der Arzt, dass das Kind schreit. Statt dessen fragt es den Arzt: "Bist du mein Vater?" Der Arzt ist überrascht, dass das Kind schon sprechen kann und sagt: "Nein, ich bin nicht dein Vater." In der Säuglingsstation fragt das Kind später den Pfleger: "Bist du mein Vater?" Auch der Pfleger ist überrascht und sagt: "Nein, ich bin nicht dein Vater." Das Kind ist enttäuscht. Nach ein paar Stunden sieht der wirkliche Vater das Kind. Das Kind fragt also auch ihn: "Bist du mein Vater?" Der Vater sagt verdattert: "Ja, ich bin der Vater." Und beugt sich zum Kind hinunter. Da ballt das Kind die Hand zur Faust, hämmert diese dem Vater gegen die Stirn und sagt: "Sag mal, hast du das auch gerne?"

169. Ein Mann sitzt abends ziemlich frustriert in einer Bar und trinkt einen Whiskey nach dem anderen. Nach dem sechsten fragt ihn der Keeper: "Na, heute nicht so gut drauf?" - "Nee, hängt mir zum Hals raus, diese ewige Arbeit am Beckenrand." - "Oh, Sie sind wohl der neue Bademeister aus dem Stadtbad." - "Quatsch, ich bin Gynäkologe."

170. Ein Mann wird gegen seine Impotenz mit Affenhormonen gespritzt, das Ergebnis ist verblüffend gut, schon 9 Monate später bekommt seine Frau endlich ein Kind. Der Mann ist aufgeregt und fragt die Stationsschwester: "Und, ist es eine Junge oder ein Mädchen?" - "Tja, um das zu beantworten müssen wir warten bis das Vieh wieder vom Dach runtergekrabbelt ist!"

171. Ein Mann zum Arzt: "Herr Doktor, ich möchte ihnen meine ganze Dankbarkeit aussprechen!" Der Arzt: "Als Patient oder als Erbe?"

172. Ein Mann, der aus der Narkose aufwacht, stellt fest, daß nicht nur der Blinddarm, sondern auch die Mandeln fehlen. Der Chefchirurg bedauert sehr: "Die Operation wurde für die Studenten per Fernsehen übertragen. Mit dem Blinddarm erntete ich einen derartigen Applaus, daß ich eine Zugabe geben mußte."

173. Ein Patient bekommt einen Einlauf und fährt dabei zusammen. "Zu heiß?" - "No na, zu süß!"

174. Ein Patient sagte zum Augenarzt: "Ich habe das Gefühl, daß meine Sehkraft nachläßt." - "Was sind Sie denn von Beruf?" - "Hellseher!"

175. Ein Professor will das Hüpfverhalten der Frösche untersuchen. Dazu nimmt er den ersten Frosch, setzt ihn auf den Boden und sagt: "Frosch, hüpf," der Frosch springt 2 Meter weit. Der Professor notiert: Frosch mit vier Beinen hüpft 2 Meter weit. Danach schneidet er ihm ein Bein ab und ruft: "Frosch hüpf." Der Frosch springt einen Meter weit. Der Professor notiert: Frosch mit drei Beinen springt einen Meter weit. So geht das weiter, bis der Professor dem Frosch auch noch das letzte Bein abschneidet. Er setzt ihn auf den Boden und ruft: "Frosch hüpf," der Frosch bewegt sich nicht. Der Professor notiert: "Frosch ohne Beine hört schlecht!"

176. Ein Skelett kommt zum Zahnarzt. Der schüttelt bekümmert den Kopf: "Ihre Zähne sind ja soweit in Ordnung. Aber das Zahnfleisch, das Zahnfleisch!"

177. Ein stolzer Vater, der gerade Vierlinge bekommen hat, stürzt in den Babysaal. "Raus hier", fährt ihn die Stationsschwester an. "Sie sind nicht sterilisiert." - "Wem sagen sie das."

178. Ein Wärter aus der Heilanstalt hält auf der Straße einen Mann an. "Bei uns ist ein Irrer entsprungen, haben Sie ihn vielleicht gesehen? Er ist klein, mager und wiegt zwei Zentner." - "Was? Klein, mager und wiegt zwei Zentner? Das gibt es doch gar nicht." - "Aber ich sage ihnen doch, daß es ein Irrer ist."

179. Eine Frau beim Zahnarzt: "Ich weiß nicht, was schlimmer ist: an den Zähnen gebohrt zu werden, oder ein Kind zu bekommen." Der Arzt: "Sie müssen sich entscheiden, damit ich den Stuhl entsprechend einstellen kann."

180. Eine Frau bekommt vom Arzt Zäpfchen mit. Zuhause angekommen, kann sie sich nicht mehr erinnern, wie sie eingenommen werden. Sie fragt ihren Mann, der meint, sie solle doch den Arzt anrufen und noch mal fragen. Sie ruft an, der Arzt meint, die werden anal eingenommen. Die Frau fragt nun ihren Mann, was anal wäre, der empfiehlt den Arzt noch mal zu fragen. Die Frau ruft an und fragt, sie wisse immer noch nicht, wie die Zäpfchen eingenommen werden. Darauf der Arzt: "Die werden rektal eingenommen." Die Frau legt auf, ist aber so klug wie zuvor und ruft den Arzt noch mal an. Der meint: "Stecken sie sich die Zäpfchen in den Hintern!" Die Frau legt auf und meint zu ihrem Mann: "Uups. Jetzt ist er sauer."

181. Eine Frau beschwert sich beim Arzt, es erscheine ihr, als ob sie einen Pferdearsch hätte. Der Arzt verschreibt ihr etwas. Sie fragt: "Herr Arzt, was haben Sie mir denn verschrieben?" - "Eine Erlaubnis, auf die Straße zu scheißen."

182. Eine Frau bringt im Aufzug der Frauenklinik ein Baby zur Welt. Sie schämt sich so sehr, und fängt an zu weinen. Ein Arzt will sie trösten und sagt: "Ach wissen sie, das ist ja gar nichts. Letztes Jahr war da eine Frau, die hat ihr Baby am Haupteingang geboren." - "Das war ich doch auch."

183. Eine Frau ist zum Arzt gegangen und sagte: "Herr Doktor, ich habe eine Fünfmark-Münze verschluckt. Ich war schon auf dem Klo, aber immer ist Kleingeld rausgekommen. Was bedeutet das?" - "Das ist kein Wunder. Sie befinden sich in den Wechseljahren."

184. Eine Frau kommt mit etwas unklaren gesundheitlichen Beschwerden zum Arzt. "Also, da müssen wir erst mal rektal Fieber messen. Das ist kein Problem", klärt der Arzt auf, "ich führe nur das Thermometer in ihren After ein!" Also, die Frau macht sich frei. Plötzlich: "Aber Herr Doktor, das ist aber nicht der After!" Darauf dieser: "Ja, ich weiß. Das ist ja auch nicht das Thermometer!"

185. Eine Frau kommt mit verbrannten Ohren zum Arzt. "Was haben Sie denn da gemacht?" fragt der Arzt. "Ich war am Bügeln, als das Telefon klingelte. Ganz in Gedanken habe ich das Bügeleisen ans Ohr gehalten." - "Aber weshalb ist auch das andere Ohr verbrannt?" - "Ich mußte die Ambulanz rufen."

186. Eine Frau kommt zum Arzt, zieht sich, wie gewohnt aus und legt sich nackt auf die Liege. Der Mann in Weiß steht daneben und grinst. "Herr Doktor, nun fangen Sie schon an mich zu untersuchen!" - "Da müssen Sie schon warten bis der Arzt kommt, denn ich bin nur der Maler!"

187. Eine Frau kommt zum Doktor im neu errichteten Ärztehaus. "Herr Doktor, Sie müssen mir helfen. Ich habe auf der linken Schamlippe eine Warze, die muss weg." - "Entschuldigen Sie bitte aber da sind Sie bei mir falsch, da müssen Sie eine Etage höher zu meinem Kollegen den Hautarzt." Keine zehn Minuten später ertönt eine Etage höher ein furchtbarer Schrei. Der besorgte Doktor flitzt hoch zu seinem Kollegen. "Was ist denn hier bei Dir los ? Wer schreit denn hier so ?" - "Nun, Du hast mir doch diese Frau hochgeschickt. Es war kurzzeitig etwas schmerzhaft." - "Was hast Du denn mit ihr gemacht? Sie hatte doch nur eine Warze." - "Ja, sie hat eine Warze auf der linken Schamlippe und jetzt habe ich ihr ein Loch in die rechte Schamlippe gemacht. Nun kann sie ihre Micky Maus zuknöpfen. Ist doch praktisch oder..?"

188. Eine Frau schickt ihren Mann zum Psychiater, weil der immer sagt: "Ich bin ein Kannibale." Als der Mann zurück kommt fragt ihn seine Frau: "Na, wie war der Arzt?" - "Lecker!"

189. Eine Mutter kommt mit ihrer Tochter zum Psychiater. "Sie müssen meiner Tochter helfen, sie bildet sich nämlich ein, ein Huhn zu sein." - "Seit wann denn?" - "Seit drei Jahren", sagt die Mutter sorgenvoll. "Und da kommen sie erst jetzt?" - "Wir haben doch die Eier so nötig gebraucht."

190. Eine sehr attraktive junge Dame kommt in die Apotheke und sieht in der Ecke eine Waage stehen. Sie verlangt einen Groschen, wiegt sich und schreit entsetzt auf. Rasch verlangt sie noch einen Groschen, legt Mantel und Hut ab und wiegt sich von neuem. Sie zieht Schuhe und Pullover aus, nimmt den nächsten Groschen und betritt abermals die Waage. Da kommt der Apotheker, stellt sich neben sie und sagt: "Machen sie nur weiter, schönes Fraulein, ab jetzt geht es auf Kosten des Hauses."

191. Elli ist beim Arzt und soll sich freimachen. Sagt Elli: "Wie alle Männer, mir gehts nicht gut und Sie denken nur an Ihr Vergnügen!"

192. Er fühlt Beschwerden und begibt sich sorgenvoll zum Arzt. Der untersucht ihn gründlich und beruhigt ihn dann: "Die Symptome haben nichts zu bedeuten. Sie sind gesund! Sie werden noch ihre Frau und ihre Kinder begraben!" - "Ach, Herr Doktor, das sagen Sie doch nur, um mich aufzuheitern."

193. Ernährungsbewusste Patientin: "Sind Fische gesund, Herr Doktor?" - "Ich glaube schon, bei mir war jedenfalls noch keiner in Behandlung."

194. Es ist 2 vor 5, um 5 Uhr schließt der Arzt seine Praxis. Es kommt ein Mann mit einem Messer im Bauch und sagt: "Herr Doktor, helfen sie mir!" Der Doktor darauf: "Es tut mir leid, ich hab keine Zeit mehr, ich hab jetzt Feierabend!" Der Mann darauf: "Herr Doktor! Herr Doktor, so helfen Sie mir doch!" Der Arzt überlegt eine Weile, packt dann das Messer, zieht es heraus, sticht es ihm ins Auge und sagt: "Gehen sie zum Augenarzt, der hat bis um halb 6 auf."

195. Es sagte der Arzt zum Patienten: "Nach dieser gründlichen Untersuchung bin ich zu einer klaren Diagnose gekommen: Sie haben am ganzen Körper rote Flecken."

196. Es sagte der Chefarzt: "Ich hoffe, daß jetzt alles in Ordnung ist und Ihre Vorstellung, ein Hund zu sein verschwunden ist. Jetzt jagen Sie nicht mehr jede Katze, jetzt bellen Sie nicht mehr den Mond an und kratzen müssen Sie sich auch nicht mehr ... verdammt, hören Sie auf, dauernd Pfötchen zu geben! Wo soll ich denn den ganzen Hundekuchen herbekommen?"

197. Es schrieb der frisch operierte Herzpatient: "Lieber Spender, ich hoffe, daß es Dir auch bald wieder gut geht."

198. Fragt der Arzt den geschlechtskranken Georg: "Brennt´s beim Wasserlassen?" - "Keine Ahnung, ich hab´s noch nicht angezündet!"

199. Fragt der Arzt den Patienten: "Was tun sie gegen ihre Erkältung?" - "Ich trinke täglich acht Gläschen Rum." Der Arzt ganz entsetzt: "Das genügt doch nicht!" Der Patient: "Mehr bringe ich aber nicht runter!"

200. Fragt der Arzt: "Ist Ihnen denn nichts aufgefallen, als Ihr Mann starb?" - "Doch, es kam mir gleich so komisch vor, daß er nach 20 Jahren Ehe seine Augen verdrehte und sagte: "Oh Luise, mein Herz!"

201. Fragt der Arzt: "Rauchen Sie?" - "Nein." - "Trinken Sie?" - "Nein." Darauf der Arzt: "Grinsen Sie nicht so blöd, ich find schon noch was!"

202. Fragt der Frauenarzt: "Möchten sie, daß ihr Mann bei der Geburt anwesend ist?" - "Nicht notwendig, er war ja auch bei der Zeugung nicht dabei."

203. Fragt der Patient: "Steht es schlimm mit mir, Herr Doktor?" Doc: "Also eine Langspielplatte würd ich mir an ihrer Stelle nicht mehr kaufen."

204. Fragt der Psychiater seinen Patienten: "Halten Sie sich schon lange für einen Prinzen?" - "Nein, erst seit dem ich kein Frosch mehr bin!"

205. Fragt der Psychiater: "Na, wie heißen Sie denn heute?" - "Richard Gere!" - "Komisch, gestern hießen Sie doch noch Shannen Doherty?!" - "Ja, das war mein Mädchenname!"

206. Frau kommt vom Arzt. Ihr Mann fragt: "Na, was hat er gesagt?" Sie: "Ich hätte ein Porzellan-Syndrom." Er ruft sofort den Arzt an und fragt, was das ist. Der Arzt: "Ich konnte ihr doch nicht sagen, daß sie nicht alle Tassen im Schrank hat."

207. Frau kommt zu Doktor und weint Ihm die Potenzprobleme Ihres Göttergatten vor. Der gute Doktor gibt Ihr daraufhin ein Mittelchen mit, das Sie Ihrem Mann ins Essen mischen soll. Als Sie nach Hause kommt, überlegt Sie krampfhaft, was sie denn kochen könnte. Da kommt Sie auf die Idee, Würste zu kochen. Gedacht, getan! Sie kocht Würste und mischt das Potenzo in den Senf. Als Ihr Mann nach Hause kommt stellt Sie die Würste auf den Tisch und hüpft voller Erwartung in das Schlafzimmer. Strapse angezogen und ins Bett. Sie wartet eine Zeitlang. Es tut sich nichts. Plötzlich hört Sie Ihren Alten lachen und lachen. Sie steht auf um nachzusehen was los ist. Geht in die Küche und fragt: "Wieso lachst Du denn so?" Darauf Ihr Mann: "Mensch, sowas hast Du noch nicht gesehen! Jedesmal wenn ich die Wurst in den Senf stecke, ziehts die Haut hinter."

208. Frau Müller kommt mit ihrer Tochter zum Arzt. Der Arzt fragt sie: "Stottert ihre Tochter immer so?" - "Nein, nur wenn sie was sagen will."

209. Freundinnen unter sich: "Was regst Du Dich denn so auf, Du hast doch selbst Deine Verlobung mit diesem Arzt gelöst?" - "Schon, aber jetzt hat er mir eine Rechnung über 75 Hausbesuche geschickt!"

210. Fritzchen wird vom Schularzt untersucht und muß tief einatmen. "Weißt du, was ich jetzt untersuche?" fragt der Arzt. - "Na klar, die Lunge!" - "Weißt du auch, wieviele Flügel die Lunge hat?" - "Ja, zwei. Ich schaue meiner Schwester immer beim Duschen zu!"

211. Geht der gute alte Hausarzt über den Friedhof. Leider fällt sein Blick immer wieder auf bekannte Namen. Plötzlich hört er eine Stimme flüstern: "Du, Doktor." Ihn packt das schlechte Gewissen. Wieder: "Du, Doktor, Du kennst mich, ich weiß es." Lähmende Angst macht sich breit. "Du Doktor, Du kennst mich doch. Hast Du was gegen Würmer?"

212. Geht ein Mann zum Arzt und fragt ihn was das auf der Stirn sei und der Arzt antwortete das es ein Penis werde. Der Mann fragte den Arzt was er denn dagegen tun könne und der Arzt sagte er müsse viel lesen. Der Mann wunderte sich nur und machte gleich ein Termin bei einem anderen Arzt doch der sagte das gleiche. Der Mann flog in seiner Verzweiflung in die USA zu einem Spezialisten und fragte den dann was das sein könnte, doch auch er sagte das es ein Penis werde und das er viel lesen sollte. Dem Mann wurde das echt alles zu dumm und fragte den Spezialisten: "Wieso sagen alle ihre Kollegen und auch sie das ich viel lesen soll?" Der Arzt antwortete nur gelassen: "Ja ist doch klar, weil später die Hoden vor den Augen hängen werden."

213. Hausgeburt. Der Arzt geht ins Schlafzimmer, kommt nach kurzer Zeit wieder heraus und bittet den Ehemann um eine Zange. Er verschwindet, erscheint jedoch bald wieder, und verlangt Hammer und Meißel. Dem erbleichenden Ehemann wanken die Knie, doch der Arzt brummt nur: "Keine Sorge, ich krieg’ nur meine verdammte Tasche nicht auf!"

214. Herr Kleinholz sitzt seufzend beim Frauenarzt seiner Frau. "Drei Jahre bin ich jetzt verheiratet", sagt er. "Im ersten Jahr gab es eine Tochter, im zweiten Jahr ein Zwillingspaar und im dritten Jahr Drillinge. Wie soll das bloss weitergehen?" - "Keine Sorge", tröstet ihn der Doktor, "Sechslinge sind das höchste, das bisher erreicht worden ist!"

215. Im Krankenhaus. Doktor: "Ich fürchte Sie haben einen Tumor im Bauch!" Patientin: "Ich bin schwanger. Sie Blödmann!"

216. Im menschlichen Körper treffen sich zwei Bazillen. Sagt das eine: "Komm, wir gehen in die Leber einen trinken!" Sagt das andere: "Nein, ich warte auf einen Furz, ich möchte noch ausgehen!"

217. Im Reichenviertel öffnet eine neue Arztpraxis. Doch niemand kommt. Nach vier Tagen warten kommt der erste Patient. Der Arzt schnappt sich den Telefonhörer und fängt an wichtige Befunde und eine Menge medizinischer Fachwörter in den Hörer zu quatschen. Nach fünf Minuten fragt er den Patienten, der sich alles ruhig angehört hat: "Nun, was kann ich für Sie tun?" - "Eigentlich nichts, ich bin der Fernmeldetechniker und soll Ihr Telefon anschliessen."

218. Im Sprechzimmer kramt Müller nervös in seinen Taschen. "Sie brauchen mich nicht im Voraus zu bezahlen!" sagte der Zahnarzt "Das will ich auch nicht!" entgegnet Müller. "Ich zähle nur mein Geld bevor Sie mich betäuben!"

219. Im Wartezimmer eines Psychiaters. Sagt ein Patient: "Ich bin Napoleon!" Frägt ein Anderer: "Wer hat Ihnen eigentlich gesagt, daß Sie Napoleon sind?" - "Der liebe Gott", antwortet der Gefragte. Darauf steht ein Anderer Patient empört auf und sagt: "Was soll ich schon wieder gesagt haben!"

220. Im Wartezimmer meint ein Patient: "Um Himmelswillen, der neue Doktor wird doch wohl kein Anfänger sein?" - "Wie kommen sie denn darauf?" - "Na, die Zeitschriften sind erst drei Monate alt!"

221. In der Apotheke: "Sind die Zäpfchen schon wieder teurer geworden?" - "Nein, Sie bekommen sie noch zum Einführungspreis!"

222. In der Bildzeitung stand doch neulich, daß ein Chefarzt mit 2,5 Promille aus dem OP gezerrt wurde. Rausgekommen ist die Sache allerdings erst, als er während der Operation sein Frühstück einnehmen wollte und die OP-Schwester sagte: "Doc, das ist nicht Ihr Blutwurstbrötchen! Die Niere tun wir lieber schön wieder rein, gell?"

223. In der Klinik stösst ein junger Assistenzarzt mit dem Chefarzt zusammen: "Oh mein Gott, verzeihen sie!" - "Schon gut, Professor genügt mir."

224. In der Sprechstunde: Der Arzt untersucht eingehend die junge, hübsche Patientin. "Hatten Sie einmal Polypen?" fragt er schließlich. "Ja", antwortet die junge Dame errötend, "vor zwei Jahren. Einen vom Revier 35!"

225. Kommt der Patient zum Psychiater und sagt: "Haben Sie tausend Dank, Herr Doktor, daß Sie mich von meinem Größenwahn geheilt haben. Wieviel Milliarden bin ich ihnen schuldig?"

226. Kommt ein Arbeiter völlig aufgelöst zum Doktor und sagt: "Herr Doktor, ich hatte seit Tagen keinen Stuhl." Doktor: "Na dann setzen Sie sich erst mal!"

227. Kommt ein junger Mann zum Apotheker und sagt: "Heute abend bin ich bei den Eltern meiner neuen Freundin zum Essen eingeladen. Hinterher läuft bestimmt noch was. Haben Sie vielleicht einen besonders guten Pariser?" - "O ja. Kostet aber fünf Mark das Stück." - "Okay. Den nehm ich." Bezahlt und geht. Zehn Minuten später steht er schon wieder vor dem Apotheker und sagt: "Ich hab gehört, sie hat auch eine ganz scharfe Mutter, geben sie mir zur Sicherheit noch einen." Abends bei den Eltern. Der Junge Mann sitzt tief über den Teller gebeugt und hält sich ständig die Hand vors Gesicht. Sagt die Freundin: "Wenn ich geahnt hätte, dass du keine Tischmanieren hast, hätte ich dich niemals zu meinen Eltern eingeladen." - "Und wenn ich gewusst hätte, dass dein Vater Apotheker ist, wäre ich nicht gekommen."

228. Kommt ein Mann im weißen Kittel ins Krankenzimmer und fragt den Patienten: "Wie groß sind sie denn?" Patient: "1 Meter 80, Herr Doktor." Mann: "Ich bin nicht der Doktor, ich bin der Schreiner."

229. Kommt ein Mann in die Apotheke und sagt: "Ich hätte gerne eine Packung Acetylsalicylsäure." Darauf der Apotheker: "Sie meinen Aspirin?" Der Mann: "Ja, genau, ich kann mir bloß dieses blöde Wort nie merken!"

230. Kommt ein Mann in die Apotheke: "Guten Tag, ich hätte gerne eine Dose Hodenfarbe." - "Wie bitte?" - "Eine Dose Hodenfarbe!" - "Wie kommen Sie denn darauf?" - "Tja, mein Arzt hat mich untersucht, mit dem Finger gewackelt und gesagt: Herr Huber, Sie haben zuviel Cholesterin im Blut, da müssen wir die Eier ab sofort streichen. "

231. Kommt ein Mann in eine Apotheke und fragt den Apotheker, ob er mal einen Zahnstocher habe. Natürlich kriegt er einen und geht raus. Nach ca. 5min kommt noch ein Mann in die Apotheke und fragt nach einem Zahnstocher. Auch er bekommt einen und geht wieder raus. Das geht dann eine ganze Weile so bis dann einer keinen Zahnstocher wollte, sondern ein Strohhalm. Fragt ihn der Apotheker, warum er denn einen Strohhalm haben möchte und kein Zahnstocher. Sagt der Mann, vor der Tür hat sich einer übergeben, und die besten Brocken sind schon weg.

232. Kommt ein Mann in eine Arztpraxis, sieht, daß das Wartezimmer brechend voll ist. "Prima", sagt er und geht wieder. Am nächsten Tag wieder: Das Wartezimmer ist voll und er: "Klasse", und geht wieder. Das wiederholt sich einige Tage. Der Arzt bekommt das mit und wundert sich. Er bittet seine Sprechstundenhilfe, doch dem Mann mal nachzufahren. Sie tut das am darauffolgenden Tag und von ihrem Chef zur Rede gestellt, druckt sie herum. "Und, sind Sie ihm nachgefahren?" - "Ja." - "Und wohin?" - "Er fuhr zu einem Hochhaus." - "Ja und dann?" - "Dann ging er in den Aufzug." - "Und dann?" - "Dann fuhr er in den 3. Stock." - "Und dann?" - "Dann klingelte er an einer Tür." - "Und dann?" - "Dann machte ihm eine Frau auf." - "Ja und dann?" - "Dann sagte er ihr: Liebling, wir können noch mal. Dein Mann ist noch beschäftigt!"

233. Kommt ein Mann zum Arzt und beklagt sich über seinen schlimmen Husten. Er habe schon alles probiert, was Drogerien und Apotheken hergeben, bisher habe nichts genutzt. Der Arzt verschreibt ihm ein starkes Abführmittel und bittet den Mann, am nächsten Tag wiederzukommen. Am nächsten Tag fragt der Arzt: "Na, haben sie noch ihren Husten?" Darauf der Mann: "Den Husten habe ich schon noch, aber ich traue mich nicht mehr!"

234. Kommt ein Mann zum Arzt und der sagt ihm, "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht. Zuerst die schlechte: Sie haben Krebs." Fragt der Mann sichtlich geschockt, "Und die Gute?" Sagt der Arzt: "Haben Sie meine Sprechstundenhilfe gesehen? Ich hab sie gestern rumgekriegt."

235. Kommt ein Mann zum Arzt und klagt, daß es in seiner Ehe sexuell nicht mehr so läuft. Daraufhin gibt ihm der Arzt ein Fläschchen, und sagt: "Tun sie hiervon ihrer Gattin ein paar Tropfen in den Wein zum Abendessen, dann bekommt sie schon wieder Lust!" Gesagt getan, bekommt die Frau ein paar Tropfen ab. Denkt sich der Mann: "Wenn das Zeug wirklich was taugt, sollte ich es auch probieren" und nimmt einen Schluck! Der Abend geht vorbei, die beiden gehen ins Bett. Nichts passiert! Plötzlich wacht sie mitten in der Nacht auf und meint: "Jetzt brauche ich einen Mann." Darauf wacht er auf und meint: "Ich auch!"

236. Kommt ein Mann zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, meine Frau hält sich für ein Auto! Was soll ich machen?" Doktor: "Hmm. Wie Alt ist sie denn?" Mann: "54!" Doktor: "Tja, ich würde sagen, verschrotten."

237. Kommt ein Mann zum Arzt, mit ´nem Frosch auf dem Kopf. Sagt der Frosch: "Können Sie mir helfen? Ich glaube, mir k
Anwalt-Witze »»
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen