Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  





Check the survey of the week !!! >>>>

SURVEY click here !!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 154 mal aufgerufen
 Dies und Das
ChEcKaMaN Offline

Profi


Beiträge: 525
Punkte: 618

08.03.2009 22:10
Sicheres Shopping im Web Zitat · antworten
Einkaufen bequem von Zuhause aus - Dank Internet ist dies heutzutage kein Problem. Theoretisch zumindest - Sicherheitsbestimmungen, Gütesiegel, Vetrauenswürdigkeit, Lieferfristen uvm. sind da oft unangenehme Holpersteine...

1. Infos über E-Shop einholen
Die erste Info-Quelle über Online-Shops ist das Impressum. Hier muss sich der Anbieter eindeutig durch Firmenname und Postanschrift identifizieren. Bei österreichischen Unternehmen sind auch die Firmenbuchnummer und ein Link zu den Firmendaten bei der Wirtschaftskammer (WKO.at) verpflichtend. Auch wichtig: Kontaktmöglichkeiten (Telefon, E-Mail, Fax, evtl. Ansprechpartner). Gibt's diese Infos nicht - Finger weg!

Seriöse Webshops haben ein Sicherheitszertifikat. Etwa das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen (guetezeichen.at).
Ein Klick auf das Gütesiegel führt direkt zur Info-Site des Unternehmens bei der europäischen Zertifizierungsstelle euro-label.com.

2. Warenbeschreibung kontrollieren
Auch via Internet wird nichts verschenkt. Unglaublich niedrige Preise sind meist nur Lockangebote windiger Firmen. Bevor man sich auf ein "Schnäppchen" einlässt, ist ein ausführliches Kontrollieren der Warenbeschreibung zu empfehlen (Ausstattung, Maße, Lieferumfang, Produktbilder). Wer die Produktbeschreibung ausdruckt, kann im Bedarfsfall bei Reklamationen belegen, dass die Ware dem Angebot nicht entspricht.

3. AGB durchlesen
Ein kurzer Blick in die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) reicht meist nicht aus, um sich über alle Vertragsbedingungen des Online-Einkaufs zu informieren. Deshalb: Vor dem Einkauf AGB sorgfältig durchlesen - so viel Zeit muss sein! Ist der Link zu den AGB nicht gleich auf der Startseite zu finden oder sind die Geschäftsbedingungen unverständlich formuliert, sollte man einen anderen E-Shop wählen.

4. Rücktrittsrecht abchecken
Auch bei Online-Einkäufen steht dem Verbraucher in den meisten Fällen ein Rückgaberecht zu. Wichtig ist, dass dieses in den AGB ausdrücklich zugestanden wird und die Bedingungen dafür genau erläutert sind. Detailinfos zum Rücktrittsrecht bietet der Internet-Ombudsmann unter http://www.ombudsmann.at.

5. Versandkonditionen prüfen
Beim E-Shopping sollte bedacht werden, dass für die Ware zusätzlich noch Versandkosten anfallen. Ebenfalls wichtig: die Lieferzeiten. Nicht alle angebotenen Produkte sind lagernd, werden vielleicht erst Wochen später verschickt. Deshalb: unbedingt vor dem Kauf prüfen (AGB, Produktinfo). Mitunter zahlt es sich aus, mehrere Shops zu besuchen.

6. Zoll-& Einfuhrbestimmungen klären
Produkte aus EU-Shops muss man nicht verzollen. Waren, die in Drittländern (alle Nicht-EU-Länder, etwa USA, Australien) bestellt werden und die einen Warenwert von mehr als 22 Euro haben, sind zoll-und einfuhrumsatzsteuerpflichtig. Die Höhe der Zollsätze richtet sich nach Warenart und Ursprungsland. Zusätzlich gibt es noch Einfuhrbeschränkungen und-verbote (etwa für Produkte aus Reptilienleder). Über die genauen Zoll-und Einfuhrbestimmungen informiert die "Zentrale Auskunftsstelle Zoll". Auskünfte per Telefon unter 0 42 42/332 33. Das Online-Anfrageformular findet man auf der Homepage des Finanzministeriums (http://www.bmf.gv.at) unter Bürgerservice/Zollauskünfte.

7. Datenschutz beachten
Oberstes Gebot beim Online-Shopping: Datensicherheit! Registrierungs-und Bezahlvorgänge müssen über eine verschlüsselte Internetverbindung laufen. Die erkennt man am https:// in der Adresszeile und am Vorhängeschloss-Symbol (gleich daneben oder ganz unten in der Browser-Statuszeile). Wird keine Datenverschlüsselung geboten, E-Shop wechseln!

8. Gewährleistung prüfen
Anspruch auf Gewährleistung gibt es auch bei Interneteinkäufen. Dieser Anspruch kann vom Händler nicht ausgeschlossen oder zum Nachteil des Käufers abgeändert werden (etwa in den AGB). Detailinfos zum Gewährleistungsanspruch bietet die Broschüre Richtig reklamieren. Download unter https://broschuerenservice. bmsg.gv.at/pubattachments/reklamieren.pdf

9. Bestellung ausdrucken
Viele Online-Shops bieten bestimmte Produkte nur kurzfristig an. Auch die AGB können sich schnell ändern. Damit man im Streitfall alles schwarz auf weiß hat, sollten AGB, Warenbeschreibung und der komplette Bestellvorgang unbedingt ausgedruckt werden.

10. Probleme melden
Gibt es beim Online-Shopping Unstimmigkeiten, die nicht mit dem Händler geklärt werden können, hilft der Internet-Ombudsmann ( http://www.ombudsmann.at). Bei Webshops mit dem E-Commerce-Gütezeichen kann man sich über den Betreiber auch auf der Site der Zertifizierungsstelle beschweren (Klick auf Gütesiegel).

Shop-Gütesiegel im WWW
Neben dem "E-Commerce-Gütezeichen" gibt es für Austro-Shops auch das Internet-Siegel des Handelsverbandes "E-Commerce Quality" ( http://www.sicher-einkaufen.at). Die Gütesiegel für vertrauenswürdige Webläden in Deutschland sind unter internet-guetesiegel.de aufgelistet. Seriöse Online-Shops in den USA werden mit einem der Gütezeichen von folgenden Zertifizierungsstellen gekennzeichnet: verisign.com, http://www.truste.org oder http://www.bbbonline.com.

Angefügte Bilder:
12.jpeg   13.jpg  
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen