Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  





Check the survey of the week !!! >>>>

SURVEY click here !!


Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 662 mal aufgerufen
 W I T Z E
ChEcKaMaN Offline

Profi


Beiträge: 525
Punkte: 618

01.03.2009 21:38
Frau - Mann Zitat · antworten
1. "Ach du liebe Güte, Sie sehen aus wie mein dritter Mann." rief die Frau. "Wieviel Männer hatten Sie denn schon?" - "Zwei."
2. "Ach gnädiges Fräulein, sind Sie für den nächsten Tanz noch frei?" - "Ja." - "Dürfte ich Sie dann bitten, auf mein Bier aufzupassen?"
3. "Als dich heiratete, muß ich ein Idiot gewesen sein!" - "Ja. Aber damals war ich so verliebt, daß ich es leider nicht gemerkt habe!"
4. "Bitte, gnädige Frau, helfen Sie mir. Ich brauche dringend zehn Mark, um zu meiner Familie kommen!" - "Wo ist denn Ihre Familie?" - "Im Kino!"
5. "Deine Augen sind wie glühende Kohlen!" flüstert der junge Mann seiner Tanzpartnerin zu. "Ich fürchte, ich fange noch Feuer!" - "Tja, das ist gut möglich", erwidert sie, "hölzern genug tanzt du ja!"
6. "Die Polizei sucht einen großen blonden Mann um die Dreißig, der Frauen belästigt!" liest Frau Schröder ihrem Mann vor. Er: "Meinst du wirklich, daß das der richtige Job für mich ist?"
7. "Diese Pilzsuppe schmeckt aber besonders köstlich, woher hast du denn bloß das Rezept?" - "Aus einem Kriminalroman!"
8. "Dieter, unser neues Hausmädchen sagt, daß sie schwanger ist." - "Unsinn! Selbst der beste Frauenarzt kann das nach drei Tagen noch nicht feststellen!"
9. "Du brauchst dir keine Gedanken machen, was für einen Wagen wir uns im neuen Jahr kaufen", empfängt die junge Frau ihren Mann, "es wird ein Kinderwagen sein."
10. "Du Egon, warum ist eigentlich deine Verlobung mit Karin in die Brüche gegangen?" - "Nur weil ich sagte, daß ihre Strumpfhose Falten hätte!" - "Aber das ist doch keine Beleidigung!" - "Doch, sie hatte nämlich gar keine an!"
11. "Du liebst Fußball mehr als mich!" - "Ja, mein Schatz, aber dafür liebe ich dich mehr als Leichtathletik, Reiten und Gewichtheben!"
12. "Du mußt mir unbedingt neue Unterhosen kaufen", sagt Werner zu seiner Frau. "In den alten kann ich mich ja wirklich nirgends mehr sehen lassen!"
13. "Du, Alfred, hast du das tolle rote Kleid im Schaufenster gesehen?" - "Aber klar doch, Schatz. Wenn du willst, können wir ja gleich nochmal am Laden vorbeigehen!"
14. "Du, Gitta, ich habe deinen Mann am Strand mit einer Blondine gesehen." - "Na und? Was hattest du erwartet, Eimerchen und Schaufel?"
15. "Du, Paul, kannst du eben noch mal runterlaufen und mir ein Kilo Zucker besorgen?" - "Bei dem Wetter, Martha? Da schickt man ja keinen Hund vor die Tür!" - "Den Hund brauchst du auch nicht mitnehmen!"
16. "Erzählst du allen Leuten, ich sei blöd?" - "Warum, ist das ein Geheimnis?"
17. "Freut mich sie zu sehen. Wie geht es ihrem Mann?" - "Ich bin nicht verheiratet, Herr Professor!" - "So, so, dann ist der Herr Gemahl also Junggeselle!"
18. "Fräulein Renate, darf ich sie zu einer kleinen abendlichen Rundfahrt mit dem Auto einladen?" - "Gerne, Herr Löblich, aber meine Eltern sind sehr streng wissen sie! Zum Frühstück muss ich spätestens zu Hause sein!"
19. "Fräulein Susi, haben Sie nicht gestern auf der Party auf dem Tisch getanzt?" - "Man, müssen Sie aber früh gegangen sein!"
20. "Gefällt es dir hier am Meer?" - "Ja, die Landschaft macht mich ganz sprachlos." - "In Ordnung, dann bleiben wir drei Wochen!"
21. "Geh doch mal in die Speisekammer und hole die Benzinflasche, auf der ‘Essig’ steht. Es muß Himbeersaft drin sein. Riech aber erst daran, ob es nicht Spiritus ist!"
22. "Georg, wie schmeckt dir das Essen heute?" - "Suchst du schon wieder Streit, Herta!"
23. "Habe ich dir sehr gefehlt, als ich letzte Woche fort war, Liebling?" - "Ach, du warst fort?"
24. "Hallo Schatz", sagt ein Ehemann, der die Hand schon auf der Fernbedienung der Fernsehers hat, "willst Du noch irgendwas sagen, bevor die Fußballsaison beginnt?"
25. "Hast du meinen Rat befolgt und dir den preiswerten Anzug mit zwei Hosen gekauft?" - "Ja. Aber das schwör ich dir: Nie wieder. Glaub mir, du schwitzt dich tot."
26. "Hast Du schon gehört, unsere Nachbarin liegt mit einer Vergiftung im Krankenhaus." - "Na, die hat sich bestimmt auf die Zunge gebissen."
27. "Haste schon jemanden vor mir geliebt?" will der neue Freund wissen. "Nein", erwidert Gaby. "Ich habe Männer wegen ihrer Kraft, ihres Mutes, ihrer Intelligenz und anderer Eigenschaften vergöttert. Aber in deinem Fall ist es reine Liebe!"
28. "Herta, Sie tragen heute sicherlich keinen BH!" - "Wie kommen sie darauf?" - "Ihre Gesichtshaut ist so glatt."
29. "Ich bin erstaunt, wie genau sie die Preise der Haustiere vom Huhn bis zum Rindvieh kennen. Sind die Viehhändler?" - "Nein, Autofahrer!"
30. "Ich gebe Ihnen 100 Mark für eine einzelne Locke von ihrem bezaubernden Haar", schmeichelt Jochen seiner schönen Kollegin. "Geben sie mir 200 Mark", lautet die prompte Antwort, "dafür können sie gleich die ganze Perücke haben!"
31. "Ich geh´ schon mal die Hebamme holen", sagte der Eskimo nach der Hochzeitsnacht, "in neun Monaten bin ich zurück."
32. "Ich glaube, ich bin gegen Leder allergisch." - "Wieso?" - "Immer, wenn ich morgens aufwache und noch die Schuhe anhabe, brummt mir der Schädel!"
33. "Ich habe es satt, mit einem Geizhals verlobt zu sein. Hier hast du deinen Ring zurück!" - "Und wo ist das Etui?"
34. "Ich habe gesehen, wie Dich heute jemand geküßt hat. War es der Postbote oder der Milchmann?" - "War es um sieben oder um neun?"
35. "Ich komme auf die Minute pünktlich," schreit die Dame den Bahnhofsbeamten an, "Und trotzdem fährt mir der Zug vor der Nase weg. Was sagen Sie dazu?" Der Beamte ruhig: "Na, Sie werden den Zug mit Ihrem Geschrei verscheucht haben!"
36. "Ich liebe es, zu Weihnachten in der Stube vor dem knisternden Feuer zu sitzen! Leider gefiel das meinem Vater gar nicht!" - "Warum denn nicht?" - "Wir hatten keinen Kamin!"
37. "Ich muss Dir etwas gestehen", sagt die junge Frau in der Hochzeitsnacht, "Ich bin Nymphomanin." - "Aber das macht doch nix mein Liebling, ich werde schon aufpassen, dass Du keine Häuser anzündest."
38. "Ich war heute beim Arzt." - "Und? Wie geht es ihm?"
39. "Ich werde dem Chauffeur kündigen!" tobt Direktor Hasenfuß. "Nun hat er mich heute schon zum dritten Mal in Lebensgefahr gebracht!" - "Aber Herbert," beruhigt ihn seine Frau, "gib´ ihm noch eine Chance!"
40. "Ihr Kaffee ist wirklich hervorragend!" sagt der Gast zur Hausfrau. Die antwortet geschmeichelt: "Den hat mir mein Mann aus Brasilien mitgebracht." - "Ist ja toll, und warm ist er auch noch!"
41. "In der jugoslawischen Stadt Krsna Mladowitcz gab es ein schweres Erdbeben." Liest die Baronin von Schreckenstein aus der Zeitung vor. "So, so", brummt Graf Bobby, "und steht auch dabei, wie die Stadt vor dem Erdbeben hiess?"
42. "Kannst Du nicht einmal den Wasserhahn reparieren?" - "Das mache ich morgen." - "Morgen, morgen, alles willst du morgen machen." - "Du hast recht, das schaffe ich morgen sowieso nicht alles, also mache ich es nächste Woche!"
43. "Karin, kommst du nachher noch mit zu mir auf die Bude?" - "Ich heiße Gabi!" - "Also, wenn du so kleinlich bist, hat es sowieso keinen Zweck!"
44. "Karl-Heinz, warum liest du eigentlich nie ein Buch?" - "Ist mir zu langweilig!" - "Warum?" - "Immer dieselben Buchstaben."
45. "Klar, darfst du bei Vater um meine Hand anhalten - der Form halber solltest du aber auch meinen Mann fragen!"
46. "Liebling", flüstert der schicke junge Mann seinem Mädchen ins Ohr, "am Samstagabend werden wir uns wunderbar amüsieren. Ich habe 3 Kinokarten organisiert." - "Warum denn drei?" fragt das Mädel erstaunt. "Naja...eine für deinen Vater, eine für deine Mutter und eine für deinen Bruder!"
47. "Liebling, in diesem Jahr können wir unseren Urlaub doch auf den Bahamas machen!" Sie: "Aber Schatz, wir müssen doch auch an unsere Schulden denken!" Er: "Aber das können wir doch auch auf den Bahamas!"
48. "Liebling, was seufzt du so?" - "Am liebsten Bier, mein Schatz!"
49. "Liebst Du mich noch?" - "Klar, ich hab doch heute den ganzen Abend nur mit Dir getanzt!" - "Das ist doch aber kein Beweis!" - "Hast du dich schon mal tanzen sehen?"
50. "Mußt du eigentlich jeden Abend so spät von der Kneipe nach Hause kommen?" - "Nein - das tue ich freiwillig."
51. "Na, hast du die freie Stelle bekommen?" - "Nein, es wurden Aushilfskräfte beiderlei Geschlechts gesucht. Und wer hat das schon!"
52. "Na? Sind wohl ein paar Pfunde zuviel?" grinst der Ehemann, als seine Frau auf die Waage steigt. "Nicht im geringsten. Nur laut Tabelle müßte ich 30 cm größer sein!"
53. "Nun, Norbert, was hat dir denn der Arzt verordnet?" - "Höhenluft und viel Bewegung, Else." - "Na, wunderbar! Dann kannst du ja am Wochenende den Dachboden aufräumen!"
54. "Paul, bist du eigentlich musikalisch?" - "Na, klar, Schatz, das weißt du doch. Ich pfeife ja sogar auf meine Schulden!"
55. "Sag mal, Schatz, wie kam es eigentlich, daß du dich damals Hals über Kopf in mich verliebt hast?" - "Siehste, jetzt wunderst du dich auch schon darüber."
56. "Sag mal, wie nennt man eigentlich Zahnersatz aus Fernost, Karl-Werner?" - "Ist doch klar: Die Brücke am Kwai."
57. "Schade, es gibt momentan so wenig Fussball im Fernsehen." - "Nun ja, bei dem schönen Wetter können die ja auch wieder draussen spielen!"
58. "Schatz, ich habe dich wirklich immer noch lieb", flötet Hans nach der Aussprache beim Eheberater. "Jetzt geht das schon wieder los... immer heißt es nur, ich, ich, ich!"
59. "Schatz, jetzt sind wir so lange zusammen, aber nie redest du vom Heiraten. Hast du was gegen die Ehe?" - "Überhaupt nicht. Schau, hier ist ein Foto meiner Frau."
60. "Schatz, komme ich zu spät?" - "Kein Problem, Liebling. Das Datum stimmt immerhin noch!"
61. "Schatzi, hast du schon gehört? Alle Schweizer Pässe sind gesperrt!" - "Na und, wir haben doch deutsche Pässe."
62. "Schatzi, wo ist denn unsere Heiratskunde? Im Ordner mit den persöhnlichen Papieren finde ich Sie nicht!" - "Du mußt bei den Garantiekarten suchen, Liebling!"
63. "Sehr nett, daß Sie mir bei der Begrüßung die Hand küssen!" meint Sabine zum neuen Freund. "Na ja", meint der trocken, "irgendwo müssen wir ja anfangen!"
64. "Seit 17 Jahren korrigierst du mich, egal was ich sage", mosert der Ehemann. "Seit 18 Jahren, mein Lieber, seit 18 Jahren."
65. "Sie haben aber einen schönen Hund", sagt die Kellnerin zum Gast. "Ja, und er kann einfach alles. Sogar eine Frau glücklich machen." Die Kellnerin glaubt dem Mann zwar kein Wort, ist aber neugierig. Schliesslich lässt sie sich überreden und führt den Gast und seinen Hund in ein Nebenzimmer. "Wenn Sie sich dann bitte mal ausziehen wollen." Und als das Mädchen nackt ist: "So, Hasso, jetzt mach es ihr." Das Tier rührt sich nicht von der Stelle. "Also schön, Hasso", sagt schliesslich der Gast: "jetzt zeige ich es Dir noch ein letztes mal."
66. "Sie mal, eine Sternschuppe. Da kannst du dir was wünschen." - "Toll, und du bezahlst es dann auch!"
67. "Sollen wir an unserem morgigem Hochzeitstag ein Ferkel schlachten?" - "Aber Lotte, was kann den das Ferkel dafür?"
68. "Tu mir einen Gefallen und sprich lauter, wenn du mir die Farbe der Ampel ansagst!"
69. "Tut dein Zahn noch weh?" - "Weiß ich nicht, den hat der Zahnarzt behalten."
70. "Und, hast du die Fahrprüfung bestanden?" - "Keine Ahnung, der Prüfer ist noch bewußtlos!"
71. "Unsere Beziehung", sagt sie wütend, "war von Anfang an ein ziemlicher Irrtum." Darauf er: "Wem sagst du das? Eigentlich hatte ich damals nämlich nach einem Taxi gepfiffen."
72. "Verflixt, ich habe beim Rennen mein ganzes Geld verloren." - "Geschieht dir recht, warum rennst du auch immer so!"
73. "Verzeihung, verstehen Sie Englisch?" - "Ja, aber nur wenn ich selbst spreche!"
74. "Warum heiratest du mich eigentlich nicht? Männer wie ich wachsen nicht auf Bäumen!" - "Ich weiß - gewöhnlich schwingen sie sich von Ast zu Ast!"
75. "Warum machst du eigentlich die Frikadellen immer so unterschiedlich groß, Luise?" - "Damit du mehr Abwechslung hast, Kurtilein!"
76. "Was machst du da?" - "Ich wasche mir die Haare." - "Die mußt du doch erst mal naß machen!?" - "Nein, auf der Flasche steht ‘Für trockenes Haar’!"
77. "Was schüttest du da in dein Aquarium?" - "Wasserflöhe." - "Weißt du, das finde ich gemein! Wo sich die armen Fischlein doch nicht kratzen können!"
78. "Wenn ich mal nicht mehr bin, möchte ich verbrannt werden", sagt Ernst zu seiner Frau. "Typisch meint sie, "weggehen und die Asche rumliegen lassen!"
79. "Wenn wir erst verheiratet sind", sagt Claudia zu ihrem Verlobten, "werden wir drei süße kleine Kinder haben, zwei blonde Jungs und ein braunhaariges Mädchen." - "Woher weißt du das denn jetzt schon so genau?" - "Weil ich sie dann von meinen Eltern abhole!"
80. "Wie heißt du denn, meine Kleine?" - "Britta!" - "Ja, das weiß ich, aber mit Nachnamen?" - "Weiß ich nicht, ich bin noch nicht verheiratet!"
81. "Wie viele Männer hattest du vor mir?" Stille. Eine dreiviertel Stunde später: "Entschuldige, Schatz, ich weiß, so was fragt man nicht!" - "Pssst, ich zähl´ noch!"
82. "Wie wär´s, wenn wir unseren Winterurlaub in den Schweizer Alpen verbringen?" - "Wunderbar, ich wollte schon immer mal ins Matterhorn blasen."
83. "Wo hatte ich nur meinen Kopf, als ich dir einen Heiratsantrag gemacht habe!" stöhnte er. "Das kann ich dir genau sagen", giftet sie zurück. "Genau zwischen meinen Oberschenkeln."
84. "Wo warst du?" - "Beim Schönheitschirurgen." - "Und warum bist du nicht drangekommen?"
85. "Woher haben Sie bloss die entzückenden Silberpokale?" - "Mein Sohn ist Herrenreiter." - "Komisch, meiner ist auch schwul, aber Pokale hat er keinen einzigen."
86. Abends strebten Vater und Sohn nach Hause, als sie von einer Laternendame angehalten wurden, die ihre kümmerliche Ware feilbot. Der Sohn wäre gern stehengeblieben, aber der Vater zog ihn fort und sagte ganz entrüstet: "Das ist doch unmoralisch, so was müsste von der Polizei verboten werden - und ausserdem habe ich keine 20,- DM dabei!"
87. Adam zu Eva: "Ich schwöre dir, du bist das erste Mädchen, das ich je geliebt habe!" - "Das brauchst du nicht zu schwören, das habe ich auch so gemerkt!"
88. Adeles Mann Rainer hat ein neues Auto gekauft. Vor ihrer ersten Fahrt bittet die zierliche Frau ihren Gatten, ihr den Sitz vorzustellen. Rainer öffnet die Wagentür und sagt: "Adele, das ist der Autositz. Autositz, das ist meine Ehefrau Adele!"
89. Als der Eskimo von der Jagd nach Hause kommt, begrüsst er seine Frau mit dem obligaten Eskimo-Küsschen. Sie schreckt hoch und brüllt: "Du hast mich betrogen! Deine Nase ist ja noch ganz warm!"
90. Als Meier nach Hause kommt, findet er auf dem Tisch einen Zettel von seiner Frau vor: "Bin schnell noch auf ein Stündchen zu meiner Freundin gegangen." Bevor er in die Kneipe geht, schreibt er grinsend darunter: "Ich auch."
91. Am frühen Morgen geht ein Mann auf die Jagd. Im Wald angekommen, beginnt es zu regnen, der Wind nimmt zu. Der Mann beschließt, umzukehren. Er kommt nach Hause, zieht sich aus und legt sich wieder zu seiner Frau ins Bett. "Wie ist es draußen?" fragt seine Frau gähnend im Halbschlaf. "Kalt, es regnet." - "Und mein Mann, der Idiot, ist auf die Jagd gegangen."
92. Am Morgen nach der Faschingsparty. Er: "Du, äh, Susi, das war wirklich eine tolle Nacht mit dir. Aber jetzt muß ich zur Arbeit!" Sie: "Ich heiße Claudia, und heute ist Sonntag!"
93. Andi zu seiner attraktiven Nachbarin an der Bar: "Ich wäre durchaus bereit, für eine Frau wie Sie 36 000 Mark pro Jahr auszugeben." Das zieht. Sie geht mit zu ihm, und eine halbe Stunde später hat er sie schon kräftig rangenommen: "So, hier hast du 2,10 Mark. Und nun zieh Leine!" - "Sag mal, spinnst du?" will die Frau wissen: "Erst war von 36 Mille die Rede, und jetzt." - "Pass auf, das kann ich dir genau vorrechnen: 36.000 im Jahr, das sind 3000 im Monat. Das macht rund 100 Mark am Tag, 4,20 in der Stunde. Und eine halbe Stunde warst du hier."
94. Auch in der Hochzeitsnacht: "Schatzi, ich muss Dir da was gestehen", haucht die junge Braut, "ich bin Prostituierte." - "Aber das macht doch nichts, dann gehst Du eben in Deine Kirche und ich in meine!"
95. Auf der Party ist Tango angesagt. Sagt der doofe Macho zu seiner Tanzpartnerin: "Du hast aber wenig Holz vor der Hütte!" Darauf antwortet sie schlagfertig: "Um dieses kleine Würstchen zu braten, wird es schon reichen!"
96. Ausnahmsweise hat Rita mal einen ihrer vielen Freunde bekocht. Doch der fängt zu maulen an: "Sag mal, Rita, die Salzkartoffeln schmecken irgendwie komisch. Hast du sie auch gewaschen?" - "Was glaubst du denn - sogar mit Seife!"
97. Bei der goldenen Hochzeit tönt der Gatte rum: "Ich habe in meinem Leben hunderten von Ehemännern Hörner aufgesetzt!" Sagt die Frau: "Ich nur einem!"
98. Bei einer Gesellschaft sitzt ein junges, hübsches Mädchen neben einem alten, würdigen, englischen Gelehrten, der ein Glanzstück von einem Bart trägt. Das Mädchen will sich einen kleinen Spaß machen und fragt den alten Herrn: "Herr Professor, wenn Sie im Bett liegen, haben Sie da Ihren schönen Vollbart auf oder unter der Decke?" Der Professor lächelt und flüstert: "Come and see!"
99. Bei Frau Meier klingelt es an der Tür. Ein junger Mann steht davor: "Ich möchte zu Fräulein Gabi!" - "Die ist ausgezogen!" - "In Ordnung. Sie weiß ja, daß ich komme!"
100. Bernd telefoniert mit seiner neuen Flamme. "Ich liebe trockenen Weisswein", haucht sie in den Hörer Bernd: "Ich habe zwei Flaschen im Keller." Frau: "Ich fahre voll auf George Michael ab." - "Gestern hab ich die neueste CD gekauft." - "Ich träume davon, auf einem Fell Liebe zu machen." - "Kein Problem - ich erschiesse den Hund."
101. Bitte heiraten Sie mich, Frau Iris. Sie können auch jedes Jahr einen neuen Nerz haben!" - "Ach nein, lieber nicht, Herr Nerz!"
102. Da sagte kürzlich die flotte Gaby nach einer Autotour zu ihrem neuen Freund: "Ich dachte das Schild ´Anfänger´ bezieht sich nur auf Deinen Führerschein!"
103. Dagobert liest seiner Frau aus der Morgenzeitung vor: "Alle berühmten Männer hatten unbedeutende Väter." - "Das sage ich doch immer - unser Sohn hat alle Chancen."
104. Das Ehepaar hat eine zweiwöchige Kreuzfahrt gebucht. Fragt sie morgens: "Welchen Wochentag haben wir heute, Karl-Heinz?" - "Montag." - "Dann ist das da draußen Genua."
105. Das Ehepaar ist nun schon eine Weile verheiratet und es kommt wie es kommen muß. Er kommt nach Hause er und Sie sagt: "Der Wasserhahn tropft, mach das doch mal." Darauf er "Bin ich Klempner?". Bald darauf wieder die Szene: "Schatz, im Bad ist die Birne kaputt, mach das doch mal." Er: "Bin ich Elektriker?" Tage später: "Schatz, der Garten müßte umgegraben werden!" - "Bin ich Gärtner?" Wochen später kommt Er nach Hause, der Wasserhahn ist dicht, im Bad gibt´s Licht, der Garten ist umgraben, der Rasen gemäht. Auf Seine Frage, wie es dazu kam, sagt Sie "Naja, der Nachbar war da, hat alles erledigt und als Lohn wollte er entweder einen Kuchen oder mit mir schlafen." - "So, und was für einen Kuchen hast Du gebacken." - "Bin ich Bäcker?"
106. Das Geheimnis einer glücklichen Ehe liegt in den vier Worten: "Du hast recht, Liebling!"
107. Das junge Paar ist von der Neubauwohnung begeistert: "Sieh nur, Schatz, herrlich, die Einbauschränke!" Brummt der Vermieter: "Quatsch, Einbauschränke. Das sind die Kinderzimmer!"
108. Das junge Paar unterhält sich auf einer Party, was man denn dazu sagen könnte, wenn man Lust aufeinander hätte. Es sei ja so peinlich, wenn andere es mitkriegen würden. Schliesslich einigen sich die beiden darauf zu sagen, man habe Lust zu "lachen". Das klappt bei den nächsten Partys auch ganz hervorragend. Einige Wochen später fragt er zu Hause: "Ich hätte wohl mal wieder Lust etwas zu lachen." - "Ne", wehrt sie ab, "ich habe Kopfschmerzen, jetzt nicht." Eine halbe Stunde später fragt sie ihn dann wieder: "Na, hast du noch Lust, ein wenig zu lachen?" Er: "Zu spät, ich habe mir gerade schon einen ins Fäustchen gelacht!"
109. Das Liebespaar liegt in heftigem Streit. Sie: "Wenn du mein Mann wärst, würde ich dir Gift geben!" Er: "Wenn ich dein Mann wäre, würde ich es nehmen!"
110. Das Liebespaar verabschiedet sich an der Haustür. Der Kavalier fragt zärtlich: "Kann ich noch auf ein paar Ohrfeigen mit hochkommen."
111. Das Paar ist seit 30 Jahren verheiratet und man feiert in dem Zimmer des Hotels, wo man die Hochzeitsnacht verbracht hatte. Der Mann liegt schon im Bett, als seine Frau aus dem Bad kommt, splitternackt, genau wie damals. Verführerisch fragt sie ihn: "Sag mal, Liebling, was hast Du damals gedacht, als ich so aus dem Bad kam?" Er erwidert: "Ich habe Dich gemustert und mir gedacht, ich möchte Deine Brüste aussaugen und beim Bumsen den Verstand verlieren!" - "Und was denkst Du heute?" Fragt sie mit vor Erregung zitternder Stimme. Meint der Mann: "Ich denke, dass mir das ganz gut gelungen ist!"
112. Den ganzen Abend löchert der einzige Gast die hübsche Kellnerin um ein Rendezvous. Ein letzter Versuch: "Sie sind das netteste Mädchen, das ich kenne, könnte ich nicht etwas Persönliches von Ihnen bekommen?" - "Wenns weiter nichts ist", die Kellnerin verschwindet in der Küche, um kurz darauf mit einer Plastiktüte und einer Rolle Tesafilm zurückzukommen. Sie pustet in die Tüte, klebt sie mit dem Tesafilm zu und meint zu dem Aufdringling: "So, jetzt haben sie etwas ganz Persönliches, ich habe ihnen einen geblasen und das sogar zum Mitnehmen!"
113. Der Angestellte, der in der Firma erfährt, dass er 2 Millionen Mark im Lotto gewonnen hat, ruft sofort bei seiner Frau zu Hause an: "Ich habe 2 Millionen im Lotto gewonnen, pack sofort die Koffer." Fragt sie zurück: "Was soll ich einpacken, den Bikini für die Bahamas, oder den Schianzug für St. Moritz?" Antwortet er: "Das ist mir egal, Hauptsache Du bist weg wenn ich nach Hause komme!"
114. Der Bauer erwischt seine Frau mit dem Landarzt im Bett. "Was machen Sie denn da?" fragt er den Doktor. Doktor: "Ich messe Fieber." Der Bauer holt sein Gewehr aus dem Schrank und sagt: "Wenn Sie das Ding herausziehen und es stehen keine Zahlen drauf, dann Gnade Ihnen Gott!"
115. Der Ehemann kommt heim. Sieht seinen besten Freund mit seiner Frau im Bett. Er stellt sich in die Schlafzimmertür und fängt an zu lachen, er lacht und lacht und lacht und kommt überhaupt nicht mehr zur Ruhe. Fragt sein Freund: "Ja warum lachst du denn so?" Sagt der: "Ich muß ja, aber du?"
116. Der Ehemann kommt nach Hause und sagt: "Du siehst so erschöpft aus, mein Schatz!" - "Bin ich auch!" antwortet die Ehefrau. "Ich habe den ganzen Tag lang meine Handtasche aufgeräumt!"
117. Der Ehemann kommt von der Arbeit nach Hause und sagt: "Guten Abend." und hockt sich vor den Fernseher. Die Ehefrau enttäuscht: "Warum gibst du mir keinen Begrüssungskuß wenn du nach Hause kommst?" Er ist irritiert: "Was, zwei Jahre verheiratet und dann solche Orgien?"
118. Der Ehemann ruft seiner Frau zu: "Schatz, wie weit bist du mit der Weihnachtsgans." Ruft sie aus der Küche zurück: "Mit dem Rupfen bin ich fertig, jetzt muß ich sie nur noch schlachten!"
119. Der junge Mann kommt aufgeregt zu seiner Frau: "Stell Dir vor, eben hat mir der Schnösel im 8. Stock gesagt, er habe schon mit jeder Frau hier im Hause geschlafen, außer mit einer." - "Hmm," sagt da seine Frau, "das kann nur die eingebildete Müller vom 1. Stock sein!"
120. Der Junge sagt ärgerlich zu seiner Freundin: "Ich habe es endgültig satt, bei dir immer nur die zweite Geige zu spielen!" Darauf fängt sie zu lachen an und meint: "Du kannst froh sein, daß du überhaupt noch in meinem Orchester bist!"
121. Der Mann kommt nach Hause zu seiner Frau, nach 10 Stunden im Büro. Mann: "Liebling, gehen wir jetzt gemeinsam auf das Fest heute Abend?" Frau: "Aber Schatz, ich habe doch gar nichts anzuziehen!" Mann geht an den Kleiderschrank, öffnet ihn, und geht die Kleider durch: "Wie nichts anzuziehen, hier ist das Gelbe, das Rote, das Lindgrüne, guten Abend Herr Meier, das Blaue..."
122. Der schwerkranke Millionär röchelt seiner Frau ins Ohr: "Was soll nur aus Dir werden, wenn ich mal nicht mehr bin?" Tätschelt sie seine Hand und meint: "Jetzt stirbst DU erst mal - und dann sehen wir schon weiter!"
123. Der Vertreter klingelt an der Haustür. Als ihm geöffnet wird, sagt er: "Gnädige Frau, darf ich Ihnen unseren Verkaufsschlager vorführen, von dem Ihre Nachbarin meint, Sie könnten ihn sich nicht leisten?"
124. Der Vertreter kommt unerwartet von einer Geschäftsreise früher zurück und erwischt seine Frau mit einem anderen Mann im Bett. Wutentbrannt holt er seine Pistole und zielt auf den Mann. Seine Frau wirft sich dazwischen: "Halt, oder woher meinst du kam das Geld für die Reise, den Mercedes und die teure Kleidung?" fragt Sie ihren Mann. Dieser wendet sich an den Ehebrecher: "Sie waren das?" - "Ja" stammelt dieser sichtlich verängstigt. Der Mann lässt die Pistole sinken: "Ziehen Sie sich doch was an Mann, sie erkälten sich doch!"
125. Die beiden Verliebten sitzen auf einer Parkbank und halten Händchen. Flüstert sie: "Sag mir doch was Süßes ins Ohr." Darauf er: "Schokoladentorte!"
126. Die Ehefrau kommt von der Einkaufsfahrt nach Hause zurück, reißt wütend die Wohnungstür auf und schleudert dem verdutzten Ehemann ein durchsichtiges Höschen aus schwarzer Seide vor die Füße. "Da", schreit sie, "ein schwarzes Höschen - das habe ich unter deinem Beifahrersitz gefunden! Das stammt sicher von deiner Sekretärin!" - "Quatsch", meint der Ehemann. "Meine Sekretärin ist schon seit sechs Jahren bei mir, und in der ganzen Zeit hat sie kein einziges Mal ein schwarzes Höschen getragen."
127. Die Hausfrau fragt ihren Gast: "Darf ich Ihnen noch von dem Braten auflegen?" - "Gern, aber bitte nur so ein winziges Stück wie eben!"
128. Die junge Ehefrau enttäuscht zu ihrem Mann: "Jeden Tag jammerst du, daß das Geld überhaupt nichts wert ist, und nun regst du dich auf, weil ich mir von diesem wertlosen Zeug ein neues Kleid gekauft habe."
129. Die junge Ehefrau ist mit dem Wagen Ihres Mannes zum Einkaufen unterwegs. Als sie zwei Stunden später zurückkommt, sagt sie zu ihrem Mann: "Schatz, ruf’ doch mal bei der Telekom an und frag’, was ein Telefonhäuschen kostet!"
130. Die Neuvermählten sind in Stratford-on-Avon, der Stadt Shakespeares, eingetroffen. Im Hotel sind alle Zimmer nach den Werken des großen Dramatikers benannt. Der Empfangschef schaut auf seinen Plan und meint: "Wir haben noch die Zimmer ‘ein Sommernachtstraum’ und ‘der Widerspenstigen Zähmung’ frei." Mit einem Seitenblick auf ihren Gatten sagt die Ehefrau: "Wenn´s noch frei ist, können Sie uns das Zimmer ‘Viel Lärm um nichts’ geben?"
131. Die U-Bahn ist brechend voll. Sagt Georg zu der neben ihm stehenden Dame: "Dort oben links ist ein Haltegriff." - "Danke, ich habe schon einen!" - "Ich weiss, aber ich muss jetzt leider aussteigen!"
132. Doris erwischt ihren Mann mit einer Liliputanerin im Bett: "Und du hast mir versprochen, das du mich nie wieder betrügen wirst!" - "Aber Schatz, du siehst doch, das ich es mir langsam abgewöhne!"
133. Drei Kraftfahrer schrieben an ihre Frauen je eine Karte. Alle drei schrieben den gleichen Text: "Wenn ich ein Vöglein wär, flög ich zu Dir, da ich kein Vöglein bin, vögel ich hier." Die erste Frau antwortet: "Deine Karte erhalten, mein Dank sei Dein. Du bist kein Mann, Du bist ein Schwein." Die zweite Frau antwortet: "Deine Karte erhalten, glaube kein Wort. Du konntest kaum hier, geschweige denn dort." Die dritte Frau antwortet: "Da Du kein Vöglein bist, sondern ein Wanderer, sorge Dich nicht, mich vögelt ein anderer."
134. Eberhart steht mit seiner Freundin zum erstenmal unter der Dusche. Meint die Freundin: "Ist er das?" - "Ja, meine Liebe, das ist er!" Sagt das Mädchen bestürzt: " Da müssen wir aber sehr, sehr sparsam sein!"
135. Ehefrau kommt nach Hause, und sagt dem Ehemann: "Ich habe eine gute und eine schlechte Nachricht, welche willst du zuerst hören?" - "Na die gute." - "Also. Der Airbag hat funktioniert."
136. Ehefrau sieht ihren Mann die Koffer packen und fragt ihn, was das denn solle. Sagt der Mann: "Ich habe gelesen, daß Mann auf einer Insel im Indischen Ozean für jedes Mal Sex mit einer Frau 25.- Euro bekommt. Da fliege ich jetzt hin." Die Ehefrau fängt an, ebenfalls einen Koffer zu packen. Fragt der Mann, was das nun solle. Sagt die Frau: "Ich komme mit. Ich möchte sehen, wie du mit 25.- Euro im Monat auskommst."
137. Ehekrach. Da holt sie aus und klebt ihm eine. Murmelt er betroffen: "Und um diese Hand habe ich einmal angehalten."
138. Ehemann zur Ehefrau: "Willst du mich wirklich verlassen oder möchtest du mir nur eine vorübergehende Freude bereiten?"
139. Ehepaar frisch veheiratet: "Darf ich vorstellen, meine Frau!"
Nach 10 Jahren: "Können sie sich das vorstellen, meine Frau!"
Nach 30 Jahren: "Können sie sich mal davor stellen, vor meine Frau!"
140. Ehepaar liegt im Bett. Sie: "Du Schatz, ich kann nicht schlafen!" - "Soll ich dich bewußtlos schlagen?"
141. Ein alter, sehr kranker Mann sagt zu seiner Frau: "Weißt Du, Maria, Du bist in guten wie in schlechten Zeiten bei mir gewesen. Als ich meine Stellung verlor, warst Du bei mir. Als ich in den Krieg ziehen mußte, lerntest Du Rot-Kreuz-Schwester, um mit einrücken zu können. Und als ich verwundet wurde, warst Du an meiner Seite. Dann kam die Inflation, wir hatten garnichts mehr - aber Du warst da. Jetzt bin ich sterbenskrank und Du bist immer noch bei mir. Weißt Du was, Maria? Du bringst mir nur Unglück!"
142. Ein Ehemann überrascht seine Frau mit einem anderen Mann im Bett. Darauf er: "Was macht ihr denn da?" Seine Frau: "Hab Dir doch gesagt, daß er keine Ahnung davon hat!"
143. Ein Ehepaar aus der Stadt verbringt einen Urlaub auf dem Bauernhof. Eines Tages stehen sie zusammen mit dem Bauern an der Koppel und beobachten den Zuchtbullen beim Decken der Kühe. Fragt die Ehefrau den Bauern: "Sagen Sie mal, wie oft kann der eigentlich so am Tag?" Bauer: "Och, wenn’s sein muß, an die 20 Mal." Sie: "Hast du gehört, Alter?" Fragt er den Bauern: "Aber doch nicht immer mit derselben Kuh?" Bauer: "Nein, natürlich nicht." Er: "Hast Du gehört, Alte!"
144. Ein Ehepaar ist beim Eheberatungsgespräch. Der Berater will wissen, was es für einen Grund gäbe, sich zu trennen. Die Frau erklärt: "Mein Mann hat Probleme mit vorzeitigen Ejakulationen." Der Berater wendet sich an den Mann: "Stimmt das?" Meint der Mann: "Eigentlich ist sie diejenige, die damit ein Problem hat."
145. Ein Ehepaar kauft bei Ikea einen Wandschrank, nimmt ihn mit nach Hause und baut ihn in 4 Stunden mühseligster Arbeit zusammen. Am nächsten Morgen, der Mann ist bei der Arbeit, bricht der Schrank zusammen, als plötzlich eine Straßenbahn vorbeifährt. Die Frau, ganz hilflos, ruft beim IKEA-Service an, der ihr auch gleich einen Arbeiter schickt. Sie schildert ihm ihr Problem, er baut den Schrank zusammen und wartet auf die nächste Straßenbahn, da bricht der Schrank wieder zusammen. Er baut ihn wieder auf, sucht nach Schwachstellen, und findet im Inneren des Schrankes eine lockere Stelle. Bei der nächsten Straßenbahn bricht der Wandschrank wieder zusammen. "Hmmm, vielleicht klappt es, wenn ich von innen den Schrank abstütze." Der Mann steigt rein, macht die Tür zu. In diesem Moment kommt der Ehemann nach Hause, findet seine Frau im Schlafzimmer vor, noch im Morgenmantel, vor dem Wandschrank. Er: "Wo ist er? Sicher im Schrank." Er reißt die Türe auf, und findet den Arbeiter. Daraufhin der Arbeiter: "Okay, scheuern Sie mir am besten gleich eine, Sie werden es ja doch nicht glauben, daß ich hier auf die nächste Straßenbahn warte."
146. Ein Ehepaar will zum Fasching gehen. Sie haben sich schon Kostüme besorgt. Doch am betreffenden Abend hat die Frau Kopfschmerzen, nimmt Kopfschmerztabletten und legt sich zu Bett. Der Mann muß allein gehen. Nach wenigen Stunden erwacht die Frau und fühlt sich pudelwohl. Sie beschließt, doch noch zum Fasching zu gehen. Da ihr Mann ihr Kostüm nicht kennt, will sie ihn heimlich beobachten. Er tanzt und flirtet mit vielen Frauen. Daraufhin beginnt sie, mit ihrem Mann zu flirten. Schließlich lädt sie ihn in ein benachbartes Schlafzimmer ein und sie verbringen wilde Stunden. Anschließend geht sie nach Hause, setzt sich ins Bett und liest ein Buch. Als ihr Mann kommt, fragt sie ihn, ob er sich amüsiert hätte. Er antwortet: "Nein, ohne Dich habe ich keinen Spaß auf Parties." - "Hast du getanzt?" - "Nein, ich habe ein paar alte Freunde getroffen und wir haben gepokert. Aber der Freund, dem ich mein Kostüm geliehen habe, hat sich köstlich amüsiert."
147. Ein Gast kommt zu spät zum Festessen. Man hat ihm allerdings einen Platz freigehalten, an dem gerade eine Gans tranchiert wird. "Oh, ich darf neben der Gans sitzen", ruft er. Dann fällt ihm die Dame an seiner rechten Seite ein und wendet sich entschuldigend an sie: "Ich meine natürlich die gebratene."
148. Ein Geschäftsmann hat einen erfolgreichen Abschluß getätigt und lädt zur Feier des Tages sein Sekretärin zum Essen ein. Nach dem Essen meint sie: "Komm wir gehen noch auf ‘nen Kaffee zu mir" Gesagt, getan, und dort geht´s erst richtig ab. Spät in der Nacht meint er: "Ich muß jetzt nach Hause. Hast du mal ein Stück Kreide?" - "Klar. Dort in der oberen Schublade." Er holt die Kreide, klemmt sie sich hinter’s rechte Ohr und geht. Daheim wartet schon seine Frau auf ihn: "Wo warst du? Was hast du gemacht?" - "Och, ich hab ein tolles Geschäft abgeschlossen, dann war ich mit meiner Sekretärin essen und zum Schluß hab’ ich sie ordentlich durchgebügelt." Fängt sie schallend an zu lachen und meint: "Gib doch nicht so an. Du warst beim Kegeln. Du hast ja jetzt noch die Kreide hinterm Ohr."
149. Ein junger Bestattungsunternehmer hat die Nacht bei einem hübschen Mädchen verbracht. Am nächsten Morgen fragt er ganz routinemäßig: "Wünschen sie ihn noch einmal zu sehen?"
150. Ein junger Vater schiebt einen Kinderwagen mit einem schreienden Kleinkind. Der Vater spricht ständig vor sich her: "Schön ruhig, Stefan! Beruhige dich, Stefan! Alles wird gut Stefan!" Eine ältere Dame, die Vater und Sohn eine Weile beobachtet hat, meint: "Es ist schön, daß Sie mit Ihrem Stefan so lieb reden!" Darauf der Vater: "Ich heiße Stefan!"
151. Ein junges Ehepaar sitzt beim Abendessen. Der Mann erkundigt sich: "War das Essen wieder aus der Dose?" - "Ja, mein Schatz, und stell dir vor, es war so ein süßer Hund darauf abgebildet und daneben ist gestanden: "Für ihren Liebling."
152. Ein junges Ehepaar, das sich sehr oft streitet, geht in ein Restaurant. Plötzlich läßt der Kellner das Tablett mit dem Geschirr fallen und die Scherben klirren. "Hör mal," meint der Gatte, "sie spielen unser Lied!"
153. Ein Mann fährt in einem Aufzug. Irgendwo steigt eine Frau zu und sie fahren weiter. Plötzlich bleibt der Aufzug stecken. Die Frau schaut ihn verführerisch an, leckt sich langsam über die Lippen, zieht die Bluse und BH aus und meint schließlich zu ihm: "Los, mach daß ich mich wie eine richtige Frau fühle!" Der Mann überlegt kurz, knöpft dann sein Hemd auf und schmeißt es auf den Boden und meint "Hier! Waschen und bügeln!"
154. Ein Mann geht in die Stadt, um sich ein lebendiges Huhn zu kaufen. Als er das erledigt hat, bekommt er auf einmal Lust, ins Kino zu gehen. Da er fürchtet, daß er mit dem Huhn nicht hineinkommt stopft er es sich kurzerhand unter den Mantel. Der Film beginnt. Neben ihm beginnt eine ältere Frau mit ihrem Mann zu flüstern. Frau: "Du Erwin, der Mann neben mir hat seinen Schwanz raushängen." Ehemann: "Ja, aber Erna, das ist doch nicht der erste Schwanz, den du in deinem Leben siehst." Frau: "Ja, das nicht, aber der hier frißt meine Popcorn!"
155. Ein Mann geht mit seiner Fotokamera im Park spazieren. Da sieht er eine junge Frau mit einer sehr schönen Perserkatze auf dem Arm. "Entschuldigen Sie, Fräulein! Darf ich ein Bild von Ihrer Muschi machen?" - "Ja, gerne. Wenn wir jemanden finden, der solange meine Katze hält."
156. Ein Mann kommt am Abend nach Hause und stöhnt: "Oh, war das heute anstrengend im Büro, ich glaube, ich gehe noch eine Stunde reiten zur Entspannung." Sagt sie: "Da musst Du Dich aber beeilen, das Pferd hat schon drei mal angerufen."
157. Ein Mann mit seiner Frau - beide schon etwas länger verheiratet, stehen vor dem Gorillakäfig. Sagt er: "Komm, mach das Männchen da drüben mal ein bißchen scharf!" Sie stellt sich vor’s Gitter, leckt sich aufreizend die Lippen und der Gorilla brüllt. Dann hebt sie den Rock - der Gorilla trommelt sich auf die Brust. Schließlich zeigt sie dem Gorilla noch die nackte Brust, worauf der nur noch mit dem Kopf gegen das Gitter knallt. Der Mann nimmt seine Frau, wirft sie in den Käfig und ruft hinterher: "So, und jetzt erklär ihm mal, dass du Migräne hast."
158. Ein Mann überrascht seine Frau, wie sie mit einem anderen im Bett liegt und beginnt ihr eine Szene zu machen. Mitleidsvoll guckt sie ihren Ehemann über die Schulter des Liebhabers hinweg an und tadelt: "Willst du wohl Deinen Mund halten, sieh lieber zu und lern von ihm!"
159. Ein Pärchen betrachten den Sternenhimmel: "Soll ich dir mal den großen Bären zeigen?" - "Dann knall´ ich dir eine!"
160. Ein Schiffbrüchiger strandet auf einer einsamen Insel. Ausser ihm gibt´s dort nur noch eine Herde Schweine und eine Schäferhund, der sie bewacht. Naja, und nach zwei Wochen da braucht er mal was zum ´entladen´ und sucht die Herde auf, um sich eine Sau vorzunehmen. Doch gerade als er loslegen will, kommt der Schäferhund und vertreibt ihn. Er nimmt den Hund ans andere Ende der Insel und legt ihm dort einen Haufen Fische hin, um ihn abzulenken, rennt zurück zur Herde, aber im letzten Moment kommt ihm der Hund wieder dazwischen. Und so geht das jeden Tag: Hund nehmen, am anderen Inselende anbinden zurück zur Herde, doch der Hund hat sich wieder losgerissen und fährt ihm dazwischen. Doch eines Tages ereignet sich wieder eine Schiffunglück. Einzige Überlebende ist Claudia Schiffer, die splitternackt an den Strand gespült wird. Der Mann hin, macht Wiederbelebung, Claudia schlägt die Augen auf und sagt: "Mein Retter, Dir verdanke ich mein Leben, Du kannst alles machen, was Du willst!" Der Mann überlegt kurz und sagt: "Ja, eigentlich könntest Du mal für ne halbe Stunde mit dem Hund spazieren gehen."
161. Eine Dame beschwert sich im Bus bei Harry: "Nehmen sie ihren Hund da weg! Ich spüre schon die Flöhe an meinem Bein!" Harry: "Karo, komm hierher, die Dame hat Flöhe!"
162. Eine Dame zu ihrem Tanzpartner: "Geht ihnen beim Tanzen denn nie die Luft aus?" - "Aber, nein, ich arbeite in einer Brauerei und bin es gewohnt, Fässer zu rollen."
163. Eine Emanze faucht einen Herrn an, der Ihr die Tür aufhält: "Bloß weil ich eine Frau bin, brauchen sie mir nicht die Tür aufhalten!" - "Ich halte ihnen nicht die Tür auf, weil sie eine Dame sind, sondern weil ich ein Gentleman bin!"
164. Eine Frau ist mit ihrem Liebhaber im Bett, der zufälligerweise der beste Freund ihres Ehemanns ist. Nach einigen Stunden ungetrübter Freuden klingelt plötzlich das Telefon. Die Frau hebt ab und spricht mit fröhlicher Stimme: "Hallo? Oh, ich bin so froh, daß du anrufst. Wirklich? Das ist ja wunderbar, das freut mich aber für dich. Also bis dann, tschüß." Und legt den Hörer auf. Der Liebhaber fragt: "Wer war den das?" - "Oh, nur mein Mann, der mir gerade erzählte welch wundervolle Zeit er beim Angeln mit dir verbringt."
165. Eine Frau kehrt eines Abends nach Hause zurück und sagt zu ihrem Ehemann: "Ich bin gerade vergewaltigt worden!" Der Mann: "Dann iß eine Zitrone!" Die Frau (verwirrt): "Wieso?" Der Mann: "Ich kann deine glückliche, lächelnde Visage nicht ertragen."
166. Eine Frau reisst in der Disco einen Kerl auf. Sie fragt ihre beste Freundin, wie sie ihn am besten halten kann. "Ach, lass Dir doch ein Kind andrehen, dann muss er doch bleiben." Am nächsten Abend treffen sich die beiden und nach ein paar Drinks gehts ab nach Hause, direkt ins Bett. Nach dem Akt lehnt sie sich zurück und meint: "Na, wie soll unser Kleiner denn heissen, ich nehme nämlich nicht mehr die Pille." Der Mann streift sein Kondom ab, macht einen Knoten rein und meint: "Wenn der da wieder rauskommt, nennen wir ihn 007!"
167. Eine Frau schreibt ihrem Mann ins Gefängnis: "Lieber Ede! Unsere Kinder sind jetzt in einem Alter, wo sie anfangen Fragen zu stellen. Sie wollen wissen, wo du die Beute versteckt hast!"
168. Eine Frau will ihrem Mann eine tolle Weihnachtsüberraschung bereiten und fragt eine Freundin um Rat. Die empfiehlt ihr, sich ein Tatoo zuzulegen. An einer Stelle, die halt nur ihr Mann sehen kann. Gesagt getan die Frau hat nicht viel Geld, und so reicht es gerade für die Initialen ihres Mannes Bernd Bauer (BB). Jedes B auf einer Arschbacke. Der grosse Tag kommt und der Mann wundert sich, wo sein Geschenk ist. Die Frau zieht sich aus und geht in die Hundestellung, damit ihr Mann das Tatoo sehen kann. Der fängt plötzlich an, sie tierisch zu verprügeln. Dabei schreit er immer wieder: "Wer ist B o B?"
169. Eine Hausfrau steht, mit der linken Hand einen Vibrator hinter ihrem Rücken versteckend, an der Haustür. "Schatz, was ist los, warum kommst du heute schon so früh, und warum weinst du?" - "Ich bin gefeuert, mich hat man im Geschäft durch eine Maschine ersetzt!"
170. Eine junger Mann gerät versehentlich im Hotel in das Zimmer einer älteren Dame. Er stottert verlegen: "Verzeihung, ich habe mich geirrt!" Da lächelt die alte Dame und erwidert: "Nicht geirrt, mein Junge, nur verspätet!"
171. Eine schöne Frau ist am Strand bis zum Hals in den Sand eingegraben und ruft laut um Hilfe. Ein junger Mann buddelt sie aus. Darauf sagt sie: "Vielen Dank, jetzt hast Du einen Wunsch frei." - "Was ist denn für mich drin?" - "Vorerst noch Sand."
172. Emma bittet Max: "Wollen wir heute abend ausgehen?" - "Geht nicht! - "Wieso?" - "Mein Geld hatte diese Idee schon vor dir!"
173. Er fragt Sie nach dem Sex: "Du Liebling, wärst du gerne manchmal ein Mann?" Sie: "Nein, und du?"
174. Er klärt sie über seine Lebensgewohnheiten auf: "Morgens um sieben ist das Frühstück fertig, egal ob ich zu Hause bin oder nicht. Klar?" - "Klar!" - "Mittags um halb eins ist das Essen fertig, egal ob ich zu Hause bin oder nicht. Klar?" - "Klar!" - "Und um 19 Uhr ist das Abendessen fertig, egal ob ich zu Hause bin oder nicht. Klar?" - "Klar! - Und jetzt kommen meine Rules, Süßer. Am Montag, am Mittwoch und am Samstag wird gebumst, egal ob Du zu Hause bist oder nicht, klar?"
175. Er, arbeitslos, kommt freudig erregt nach Hause: "Petra, Petra! Ich hab ´ne neue Stellung!" Drauf sie: "Du Lustmolch! Ein neuer Job wäre besser gewesen!"
176. Er: "Ach Liebling, sag mir doch endlich die drei Worte, die uns auf ewig binden!" - "Ich bin schwanger!"
177. Er: "Hätte ich gewusst, dass Du noch Jungfrau bist, hätte ich mir natürlich mehr Zeit gelassen!" Sie: "Hätte ich gewusst, dass Du´s so eilig hast, hätte ich vorher die Strumpfhose ausgezogen!"
178. Er: "Liebling, wenn du mich noch einmal küßt, gehöre ich Dir für immer!" - "Danke für die Warnung, Schatz."
179. Er: "Liebling, wir sind jetzt seit 20 Jahren verheiratet und Du bist immer nur zärtlich zu mir, wenn Du Geld willst." Sie: "Ja, ist das denn nicht oft genug?"
180. Er: "Schatzi, bin ich wirklich dein erster Mann?" Sie: "Natürlich - Ich versteh’ gar nicht, wieso Männer immer dasselbe fragen."
181. Er: "Schon mal was vom 60 Sekunden-Orgasmus gehört?" Sie: "Nein." - "Er: "Hast denn mal ´ne Minute Zeit?"
182. Erwin gesteht seiner Frau, dab er sie betrogen hat. Am Abend findet er an der Schlafzimmertür eine Fahne mit Hammer und Sichel. Fragt er verwirrt: "Was soll das bedeuten?" - "Ganz einfach: Mit dem Bumsen ist Sense!"
183. Es gab eine Verkehrsstockung, und der unvermeidliche Huper lärmte, was das Zeug hielt. Da beugte sich eine junge Dame neben ihm aus dem Fenster ihres Wagens und erkundigte sich teilnahmsvoll: "Und was haben Sie sonst noch zu Weihnachten bekommen?"
184. Es war dem jungen Mann gelungen, die hübsche Blondine vor dem Ertrinken zu retten. "Ich danke Ihnen", flüsterte sie, "hoffentlich hat es nicht zu viel Mühe gemacht, mich aus den Fluten zu ziehen." - "Das nicht", sagt der Mann, "mühsam war es nur, die drei anderen niederzuschlagen, die Sie auch retten wollten."
185. Eva fragt Adam: "Liebst Du mich?" Sagt Adam: "Wen denn sonst."
186. Eva kreischt Adam an: "Du bist immer anderer Meinung als ich!" Adam: "Zum Glück, sonst hätten wir ja beide unrecht."
187. Eva schreit im Streit ihren Adam an: "Statt dir hätte ich auch den Teufel heiraten können!" - "Das wäre nicht gegangen. Ehen unter Geschwistern sind verboten!"
188. Ewald stürmt zur Haustür rein. "Schließ sofort die Vorhänge!" ruft er seiner Frau zu. Gutes ahnend befolgt sie seinen Wunsch und reißt sich noch in aller Eile die Kleider vom Leib. Begeistert tastet sich Ewald durchs Dunkel zu ihr hin: "Sieh mal, wie wundervoll die Leuchtziffern meiner neuen Armbanduhr leuchten."
189. Fragt Hermann seine Frau: "Was gibt es denn heute zum Mittagsessen?" - "Wie soll ich das wissen", sagt seine Frau, "ich bin ja noch nicht fertig!"
190. Fragt Herr Schröder seine Frau: "Wann kommt der Handwerker?" - "Am Mittwoch!" - "Diese Woche?" - "Das wusste er noch nicht."
191. Fragt Susi ihren Freund: "Harry, stimmt es eigentlich das Schafe stockbescheuert sind?" - " Ja, mein Lämmchen!"
192. Frau Krause liest das Horoskop. Plötzlich sagt sie zu ihrem Ehemann: "Siehst du, wärst du zwei Tage später auf die Welt gekommen, wärst du freundlich, großzügig und geistreich!"
193. Frau Lehmann blättert in einem Gedichtband. "Walter", ruft sie plötzlich empört aus, "schau mal her, da hat ein gewisser Göthe das Liebesgedicht geklaut, das du mir vor 30 Jahren zur Verlobung gedichtet hast!"
194. Frau Mubbel empört: "Hast du etwa schon wieder einen über den Durst getrunken?" - "Nörgel nicht. Es ist Strafe genug, daß ich dich doppelt sehen muß!"
195. Frau Müller sagt zu ihrem Mann: "Ich muß dir was gestehen, ich bin farbenblind." Antwortet der Mann: "Ich muß dir auch was gestehen, ich bin nicht aus Gera, sondern aus Ghana."
196. Frau Peters steht mit ihrem Mann vor einem Pelzgeschäft. Seufzend meint sie: "Diesen Pelz möchte ich haben!" Er guckt seine Frau an und antwortet: "Da hättest du als Schaf auf die Welt kommen müssen."
197. Frau Rehbein macht die Wohnung sauber und singt vor sich hin. Auf einmal steht Ihr Mann hinter Ihr und knurrt: "Das hättest Du mir auch gleich sagen können, dass Du singst. Ich öle seit einer halben Stunde die Gartentür!"
198. Frau Rosenzweig erhält von ihrem Gatten ein Telegramm. "Eintreffe 17.30 Westbahnhof mitbringe Klapperschlange." Die Gattin ist pünktlich beim Zug, der Mann steigt aus, Begrüßung. Die Frau mustert das Gepäck: "Wo ist die Klapperschlange?" - "Ach was, Klapperschlange! Es waren noch zwei Worte frei - ich werd doch der Post nix schenken!"
199. Frau Sebald zu dem jungen Mann: "Sie haben sich erlaubt, meiner Tochter einen Heiratsantrag zu machen. Warum haben Sie nicht erst mich gefragt?" - "Ich wußte nicht, daß Sie mich auch lieben!"
200. Frau und Mann wollen heiraten. Der Mann willigt unter der Bedingung ein, das die Frau während der Ehe niemals die oberste Schublade seine Nachttischschränkchens öffnet. 25 Jahr später, zur silbernen Hochzeit öffnet die Frau aber doch mal die Schublade und findet 3 Eier und 700 Euro. Tags darauf beichtet sie ihrem Mann ihren Verstoß gegen das Versprechen und mochte gerne wissen, was das zu bedeuten hat. Der Mann verzeiht ihr und sagt ihr, das er für jedes Ei einmal fremd gegangen ist. Darauf hin verzeiht sie ihm die 3 Seitensprünge und möchte nun noch wissen was es mit den 700 Euro auf sich hat. Darauf hin der Mann: "Jedesmal wenn die Schublade voll war, habe ich die Eier verkauft!"
201. Fürchterliche Enge in einer Strassenbahn. "Wenn Sie wollen", sagt ein hochbetagter Mann zu einem hübschen jungen Mädchen, "können Sie hier auf meinem Schoss Platz nehmen." Das Fräulein nimmt den Vorschlag an und setzt sich zögernd hin. Wenige Minuten sind vergangen, da wird der alte Herr etwas unruhig und sagt leise: "Ach, wissen Sie, mein Fräulein: Würden Sie bitte wieder aufstehen? Ich bin wohl doch noch nicht so alt, wie ich dachte."
202. Geht ein Ehepaar spazieren. Es ist Gewitter! Plötzlich schlägt neben dem Ehepaar in einen Baum ein Blitz ein! Und der Mann sagt: "Na ja!" Sie gehen weiter. Wieder schlägt neben ihnen ein Blitz ein! Und der Mann sagt: "Na ja!" Sie setzen ihren Spaziergang fort. Wieder ein Blitz! Diesmal trifft er die Frau. Sie ist sofort tot. Sagt der Mann: "Na, also! Es geht doch!"
203. Gerda hat sich einen Bodybuilder geangelt. Die beiden sind gerade in voller Fahrt, als der Ehemann überraschend nach Hause kommt. "Verflucht," zischt der Muskelberg, "wo ist der Hinterausgang?" - "Es gibt keinen!" - "Okay, wo möchtest Du einen haben?"
204. Hansen steht am Grab seiner gerade beerdigten Gattin. Da kommt plötzlich eine Hand aus dem Erdreich, und eine ihm vertraute Stimme ruft: "Hilfe, man hat mich lebendig begraben!" Gelassen tritt Hansen die Hand wieder fest und sagt: "Aber nicht besonders gut!"
205. Hein wird von seiner Frau losgeschickt Schnecken zu kaufen, was er auch brav erledigt. Auf dem Rückweg geht er noch auf ein kurzes Bier in die Kneipe. Aus dem kurzen wird ein langes Bier und als er nach fünf Stunden vor der Haustür steht, bekommt er doch Angst vor seiner Frau. Also stellt er die Schnecken in Zweierreihen vor der Tür auf und klingelt. Als seine Frau aufmacht: "So hopp hopp, nur noch ein paar Schritte und wir sind zu Hause."
206. Heini mit seiner Freundin am Strand. "Sieh nur", ruft sie bewundernd, "das viele, viele Wasser bis zum Horizont." – "Tja", meint Heini, "und wenn man bedenkt, daß man nur das sieht, was obendrauf ist."
207. Heinz sitzt vor der Glotze: "Bisher ein tadelloses Spiel - nur die Tore fehlen." Seine Freundin schüttelt den Kopf: "Bist du blind? Da sind doch zwei."
208. Herr Rübe sagt zu seiner Frau: "Natürlich bin ich zum Rollentausch bereit. Aber bevor ich Hausmann werde, müssen der Milchmann, der Briefträger und der Brötchenlieferant gegen Frauen ausgetauscht werden."
209. Herr und Frau Bahrendorf schreiben Briefe an die Verwandten. Plötzlich richtet er sich auf dem Stuhl auf, macht komische Schluckgeräusche. "Ist was, Liebling?" fragt Frau Bahrendorf. "Ach, ich hatte es eben auf der Zunge - jetzt ist es weg", murmelt er. "Denk nicht dran, plötzlich hast du es wieder", rät sie. "Das glaube ich nicht", widerspricht Herr Bahrendorf, "es war die Briefmarke."
210. Hochzeitsnacht. Das frischgebackene Ehepaar geht ins Schlafzimmer. Als sie anfängt sich auszuziehen, geht er zur Tür und hängt sie aus. "Warum machst du das?", fragt sie. "Ich will nicht daß irgendwer durch´s Schlüsselloch zuschauen kann."
211. Im Bett sagt die Frau des Piloten verärgert zu ihrem Mann: "Wenn du schon nicht hochkommst, dann geh wenigstens von der Piste runter!"
212. Im Büro gab es eine tolle Weihnachtsparty. Als der Mann am nächsten Tag nach Hause aufwacht, erinnert er sich noch wage an einen Streit mit seinem Chef. "War da was?" fragt er seine Frau. "Weis Gott", antwortet sie, "du hast zu ihm gesagt, er könne sich zum Teufel scheren." - "Und dann?" - "Hat er dich gefeuert!" - "Er kann mich mal!" - "Siehst du", sagt die schnucklige Ehefrau, "das habe ich auch zu ihm gesagt, und jetzt hast du deinen Job wieder."
213. Im stockdunklen Park fragt Eva: "Kurt, warum bist du heute so feurig?" - "Weil ich Hannes bin!"
214. In Basel unterhalten sich 2 Damen aus der besseren Gesellschaft in einem Coiffeurladen: "Frau Sarasin, geht ihr Mann nicht mehr in Elsaß in den Puff?" Frau Sarasin überhört die Frage. Doch am Abend stellt sie sie ihrem Mann wieder: "Du Emil, gehst du nicht mehr ins Elsaß in den Puff?" - "Doch, doch mein Täubchen!" - "Aha gut, Ich habe schon Angst gehabt, mir können uns das nicht mehr leisten!"
215. In der Hochzeitsnacht flüstert Klaus seiner Rita zu: "Du hast noch einen Wunsch offen!" - "Ja, ich möchte an drei Stellen geküßt werden." - "Gern. Wo denn?" - "In Miami, in Honolulu und auf Tahiti!"
216. In einem Anfall von Ordnungswut hatte eine Frau den Bücherschrank ausgeräumt. "Die Bücher auf diesem Stapel", erklärte sie ihrem Mann, "sollten wir aussortieren!" - "Bei einem Buch bin ich mir jedoch nicht ganz sicher", fuhr sie fort. "Es ist ein blutrünstiges Melodram, das von Mord und Selbstmord handelt. Ein Mann bringt seinen Bruder um und reißt dann dessen Arbeit und dessen Frau an sich." - "So ein Schund!" bemerkte der Mann. "Außerdem kommt ein paranoider Neffe vor, der Stimmen in der Nacht hört, den Vater seiner Freundin tötet und danach ihren Bruder und seinen eigenen Onkel. Zum Schluß begeht er Selbstmord." - "Typisch moderner Ramsch!" erklärte der Mann. "Ein Wunder, daß sie daraus noch keinen Kinofilm gemacht haben!" - "Doch, haben sie", erwiderte die Frau. "Das Werk heißt Hamlet und ist von Shakespeare."
217. In einem Kino in Hamburg. Frau Lockerbie unterhält sich lautstark mit ihrer Nachbarin. Plötzlich dreht sich ihr Vordermann um und schimpft: "Erlauben sie mal, ich verstehe ja gar nichts!" - "Mit ihnen rede ich ja auch gar nicht!"
218. Jammernd sagt die Ehefrau zu ihrem Mann: "Du liebst mich nicht mehr! Du siehst, daß ich weine und Du fragst nicht nach dem Grund." - "Tut mir leid, Liebling", erwidert er ungerührt, "aber diese Frage hat mich in der Vergangenheit schon zu viel Geld gekostet!"
219. Jörg kommt strahlend nach Hause: "Eva - ich habe eine Gehaltserhöhung gekriegt! Jetzt können wir uns endlich das Leben leisten, das wir bisher geführt haben!"
220. Klaus zu Tanja: "Du bist nur lieb zu mir, wenn du Geld brauchst." Tanja antwortet: "Aber, Schatzi, ich bin doch immer lieb zu dir." Klaus: "Das ist es ja eben."
221. Klein-Manfred raucht in aller Öffentlichkeit fröhlich eine Zigarette. Da kommt eine ältere Frau vorbei und meint: "Was sagen deine Eltern eigentlich dazu daß du schon rauchst?" - "Und was würde Ihr Mann sagen, wenn er wüßte, daß Sie fremde Kerle auf der Straße anmachen?!"
222. Kommt der Ehemann etwas früher nach Hause und erwischt seine Frau mit einem Neger im Bett. Sagt der Ehemann: "Jetzt hab ich es schwarz auf weiß gesehen, daß du mich betrügst."
223. Kommt die Frau aus den Ferien zurück. Neckisch sagt sie zu ihrem Mann: "Du Schatz, in den Ferien wurde ich von allen Seiten umschwärmt." Kontert er: "Ach weißt, wir hatten hier auch eine Mückenplage."
224. Lehmanns haben jahrelang gespart und gespart und jetzt endlich ihr erstes Auto anschaffen können. Der funkelnagelneue Wagen steht noch keine drei Stunden in der Garage, da hört man Frau Lehmann ihrem Mann zurufen: "Oskar! Bitte sei so lieb und fahre die Kinder hinter´s Haus zum Sandhaufen!"
225. Mann will aus dem Fenster springen. Plötzlich kommt seine Frau aus der Küche und sagt: "Kannst du den Müll gleich mitnehmen?"
226. Mann: "Es ist doch immer wieder erstaunlich, daß die hübschesten Mädchen die größten Idioten heiraten." Frau: "Liebling. Das ist das schönste Kompliment seit Jahren."
227. Manni im Freudenhaus nimmt einen Anruf auf seinem Handy entgegen, dran ist seine Frau. Dann meint er nur kurz: "Woher weisst du, dass ich im Bordell bin?"
228. Meiers sind das erste Mal am FKK-Strand. "Imposant!" ruft er schwärmerisch. Darauf blickt sie ihn an und sagt leise: "Aber Hansi, ich habe mich doch noch gar nicht hingesetzt!"
229. Missvergnügt sagt Herbert zu seiner Angetrauten: "Manche Frauen können anziehen was sie wollen, Ihnen steht einfach nichts." Darauf ertönt die Antwort: "Es gibt Männer, die können ausziehen was sie wollen - da ist es genauso!"
230. Mit Putzeimer und Scheuerlappen verlässt der treusorgende Gatte die Wohnung. Sie liegt gelangweilt auf der Couch, wirft sich ein paar Pralinen rein und ruft ihm nach: "Wie hast du mir doch früher den Hof gemacht!" - "Tja", seufzt er, im Hausflur auf die Knie gehend, "und heute mach ich dir die Treppe."
231. Mondschein, Sommer - und ein Pärchen schmust auf einer Parkbank. Sie: "Paß ein bißchen auf, Schatz. Ich hab’s im Kreuz." Er: "Danke für den Hinweis. Da hätte ich mich ja tot suchen können."
232. Mopedfahrer fährt eine wohlbeleibte Frau an. Frau: "Rüpel! Können Sie nicht außen rumfahren?!" Mann: "Doch schon, aber ich hatte Angst, der Sprit reicht nicht!"
233. Mubbel pokert zuhause mit Freunden. Plötzlich ruft er seiner Frau im Nebenzimmer zu: "Liebling eine gute Nachricht! Ich habe dich gerade zurückgewonnen!"
234. Nach dem Streit spricht das Ehepaar schon drei Tage nicht mehr miteinander. Am vierten Tag findet sie einen Zettel, auf dem steht: "Morgen um sieben Uhr wecken!" Am nächsten Tag wird er um halb zehn wach und sieht einen Zettel auf seinem Nachttisch: "Sieben Uhr! Aufstehen!"
235. Nach der Geburt des gemeinsamen Babys sagt der Mann zur Frau: "Es muß ein wundervolles Gefühl sein, ein Kind zur Welt zu bringen!" - "Nun ja", sagt sie darauf, "ich will versuchen, Dir dieses wunderbare Gefühl zu vermitteln: lächle so stark wie Du kannst; jetzt steck alle Finger in Deine Mundwinkel und zerre an Deinen Lippen - so weit Du kannst. Und jetzt kommen wir zu dem sogenannten wunderbaren Gefühl: zieh Dir mit einem gewaltigen Ruck Deine Lippen weit über den Kopf!"
236. Nach der Hochzeitsfeier begibt sich das junge Paar zum Hotelzimmer. Nervös fummelt der Mann mit dem Schlüssel herum und versucht fünf Minuten lang ihn in das Schlüsselloch zu stecken. Seufzt die junge Frau: "Na, das fängt ja gut an."
237. Nach einem Autounfall wacht Peter im Krankenhaus auf. "Wo bin ich - im Himmel?" - "Nein", lächelt seine Frau Anja, "ich bin immer noch bei dir!"
238. Nach Wochen trifft Paul eine ehemalige Freundin wieder und ruft erstaunt: "Na, von dir sieht man aber auch rein gar nichts mehr." Murmelt sie: "Tut mir leid, aber mein Kleid mit dem tiefen Ausschnitt ist gerade in der Reinigung."
239. Nach zehn Jahren Ehe absolviert das sexmüde Paar seinen Pflichtabend. Plötzlich sagt er: "Himmel, habe ich dir weh getan?" - "Nein, wieso?" - "Ach nichts. Ich hatte nur für einen Moment den Eindruck, du hättest dich bewegt."
240. Nachdem ein Vater wieder eine ganze Mahlzeit damit zugebracht hatte, seinem Jungen Tischmanieren beizubringen, sagte er zu seiner Frau: "Nimmt denn die Erziehung so eines Bengels nie ein Ende?" - "Nein", erwiderte sie. "Und wenn er mal heiratet, muß sich die Frau damit abquälen. Und gewöhne es dir doch endlich mal ab, mit vollem Mund zu reden."
241. Nachts gegen halb eins. Er rutscht zu ihr rüber und flüstert zärtlich: "Ach, wäre es schön, wenn du jetzt geil wärest!" Knurrt sie zurück: "Ach, wäre es geil, wenn du schön wärest!"
242. Oma und Opa gehen nach vielen Jahren mal wieder zusammen ins Bett und wollen es miteinander tun. Leider klappt es beim Opa halt nicht mehr und er krieg keinen mehr hoch. Meint Oma tröstend: "Mach Dir nix draus Opa, Hauptsache, sie haben sich mal wieder gesehen."
243. Paul liegt mit Paula unter einem Baum und sagt: "Schau doch nur, wie die Vögel in den Zweigen turteln und ihre Nester bauen. Sollen wir es ihnen nicht nachtun?" - "Quatsch, du alter Sack kommst ja doch nicht mehr auf den Baum rauf!"
244. Paul stößt in der Hotelhalle mit dem Ellenbogen an den Busen einer jungen Frau. Er entschuldigt sich: "Wenn Ihr Herz so zart ist wie Ihr Busen werden Sie mir verzeihen." Lächelt sie zurück: "Und wenn Ihr Ding so hart ist wie Ihr Ellenbogen, dann besuchen Sie mich doch mal auf Zimmer 37!"
245. Rainer will seine Freundin verwöhnen. Er öffnet eine Flasche Champangner und eine Dose Kaviar. Später fragt er sie: "Na, zufrieden?" - "Der Sekt ist klasse" antwortet sie, "aber die Brombeermarmelade schmeckt nach Fisch!"
246. Robert steht vorm Rasierspiegel. Kommt seine Frau ins Badezimmer und fragt: "Willst du wissen, wieviel Geld ich gestern ausgegeben habe?" - "Nicht, solange ich das Messer an der Kehle habe!"
247. Rudi tanzt mit Jutta: "Du, ich glaube unsere Freundschaft festigt sich langsam." Jutta lächelt: "Das fühle ich!"
248. Sagt ein Ehemann: "Ich möchte ja nicht misstrauisch sein, mein Schatz, aber als Du zum Friseur gegangen bist hattest Du die Laufmasche im rechten Strumpf!"
249. Sagt eine Ehefrau über den totmüden Hausherrn: "Er hat im Büro einen sehr schweren Tag gehabt. Der Mann, auf den er immer alles abwälzt, war heute nicht da."
250. Sagt Er: "Frau Fischer, ich würde gerne mit ihnen Fischeln!" Darauf Sie: "Aber ich heisse doch gar nicht Fischer, ich heisse doch Vogel!" Erwidert Er beschämt: "So direkt wollte ich es ja nun auch wieder nicht sagen!"
251. Schmidt kommt unerwartet nach Hause und findet seine Frau mit einem Mann im Bett. "Was ist hier los?" schreit er, "und wer ist der Kerl?" Seine Frau wendet sich an den Bettgenossen: "Mein Mann hat völlig recht, wie heißen Sie eigentlich?"
252. Sie fleht ihren Mann an: "Ach Liebling, bitte verlass’ uns nicht! Du bist doch der einzige, der den Videorecorder bedienen kann."
253. Sie schimpft wieder über ihren rauchenden Ehemann: "Weißt du nicht, daß Nikotin ein schleichendes, langsam wirkendes Gift ist?" Er gereizt: "Na und, glaubst du Dir zuliebe rauche ich Arsen?"
254. Sie steht am Fenster. Plötzlich ruft sie ihrem Mann: "Die hübsche Nachbarin ist gerade beim Ausziehen!" Er holt wortlos sein Fernglas. Sie erstaunt: "Was denn, um den Möbelwagen zu sehen, brauchst du doch kein Fernglas?"
255. Sie zu Ihm am Morgen, nach der Hochzeitsnacht: "So, und jetzt stehst Du auf und kochst Kaffee, oder kannst du das auch nicht?"
256. Sie zu ihm: "Danke für den schönen Ring, was kostet der denn?" Er: "Wenn sie mich erwischen, mindestens 2 Jahre!"
257. Sie zu ihrem neuen Freund: "Wenn Du heute Nacht bei mir bleiben möchtest, musst Du Dir Dein Bett selber machen." - "Aber das macht doch nichts!" - "Okay, hier hast Du Hammer und Nägel, Bretter sind im Keller!"
258. Sie, verheiratet, blond und ziemlich sexy, liegt mit ihrem neuen Liebhaber im Bett. Plötzlich ruft sie: "Mach schneller, der Orgasmus kommt gleich!" Da meint er überrascht: "Was denn, dein Mann ist Grieche?"
259. Sie: "Das Auto ist kaputt. Es hat Wasser im Vergaser." Er: "Wasser im Vergaser? Das ist doch lächerlich!" - "Ich sag Dir das Auto hat Wasser im Vergaser!" - "Du weißt doch nicht mal, was ein Vergaser ist! Ich werde das mal überprüfen. Wo ist das Auto?" Sie: "Im Pool!"
260. Sie: "Du, ich habe heute Geburtstag." Er: "Du denkst aber auch an alles!"
261. Sie: "Hast Du schon mal Staubsauger verkauft, Liebling?" - "Nein, noch nie." - "Dann würde ich sofort damit anfangen - ich höre nämlich meinen Mann auf der Treppe!"
262. Sie: "Liebling, im Büro haben meine Kollegen gesagt, daß ich ganz tolle Beine hätte!" Er (brummelnd): "Ach ja, und von deinem fetten Arsch haben sie nicht gesprochen?" Sie: "Nein, von dir war nicht die Rede."
263. Sie: "Liebst du mich?" Er: "Ja." - "Würdest du mich auch heiraten?" - "Nein." - "Runter!"
264. Sie: "Schatz, das ist doch gar nicht unser Baby!" Er: "Psst, nicht so laut. Aber der Kinderwagen ist besser."
265. Sie: "Was laufen Sie eigentlich die ganze Zeit hinter mir her?" Er: "Jetzt wo Sie sich umdrehen frage ich mich das auch."
266. Silberhochzeit. Große Feier. Ein guter Freund des Ehemanns unterhält sich bei einem Glas Champagner mit ihm. "Was hast du denn Deiner Frau zu Eurem 25. Hochzeitstag geschenkt?" - "Eine Reise nach Australien." - "Wow! Das war aber großzügig! Da wird’s schwer, das bei der goldenen Hochzeit zu übertreffen. Was willst du ihr dann noch schenken?!" - "Weiß ich schon: das Rückflugticket."
267. Stolz verkündete Mike seiner Frau, er sei zum Vizedirektor seiner Firma avanciert. "Na toll!" meinte sie. "Vizedirektoren gibt es wie Sand am Meer. Unser Supermarkt hat sogar einen für Einkaufstüten." Verärgert antwortete Mike: "Das möchte ich jetzt wissen. Ich rufe sofort dort an."<
«« Frauenwitze
 Sprung  


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen